Auf der Jagd nach dem besten Spielplatz

Viele Eltern legen wert darauf, dass ihre Sprösslinge draußen spielen. Aber wo nur? "Freie Presse" testet Spielflächen in Annaberg-Buchholz.

Annaberg-Buchholz.

Emily Ungers blaue Augen werden immer größer, während sie den vor ihr liegenden Spielplatz erkundet. Klettergerüst, Rutsche, Schaukel und Co scheinen eine magische Anziehungskraft auf die Sechsjährige auszuüben. Strahlend und lachend tobt sie sich aus. Aber Spielen macht nicht nur Spaß. Laut zahlreichen Wissenschaftlern und Psychologen macht es sogar schlau. Das sagt zum Beispiel Professorin Una Röhr-Sendlmeier von der Universität Bonn. Und Emilys Mama weiß das. Deswegen legt sie Wert darauf, dass ihre Tochter mindestens einmal täglich an der frischen Luft spielt. "Aber es ist nicht immer leicht, neue Spielplätze zu finden. Und hat man dann doch mal einen gefunden, muss dieser nicht zwingend geeignet sein", sagt sie.

Gemeinsam mit den Testpersonen Emily, ihrer Mama sowie Layla Ulbricht und Mia Bretschneider testet "Freie Presse" sechs Spielplätze in der Kreisstadt - jeweils einen pro Stadt- beziehungsweise Ortsteil. Welcher Spielplatz kann den Ansprüchen der kleinen Testerinnen am besten gerecht werden und erhält das Gütesiegel Top-Spielplatz?


Buchholz: Der Spielplatz im Waldschlösschenpark hat einen entscheidenden Vorteil: er ist nagelneu. Das Klettergerüst wartet zwar noch auf die Tüv-Freigabe, aber in voraussichtlich reichlich einer Woche soll dann auch dort getobt werden können. Sandkasten, Hängematte, Zwergen-Wipptier und Balanceweg laden indes bereits jetzt zum Spielen ein und kommen super bei den Spielplatztesterinnen an. Emilys Mama findet die Atmosphäre des Areals besonders schön. "Auf naturbelassenen Spielplätzen werden ganz andere Sinne angeregt, als auf einem Betonspielplatz in der Großstadt. Kinder haben hier eine ganzheitliche Wahrnehmung." Diese fange bereits beim barfuß über die Wiese laufen an. Außerdem ist das Spielareal sicher und schattig. "Trotz sommerlicher Temperaturen kann man es hier gut aushalten", sagt Emilys Mama. Punktabzug gibt es nur für das fehlende WC.

Annaberg: Der Spielplatz am Pöhlberg ist hingegen ein alt bekannter unter den Freizeitmöglichkeiten für Kinder. Emily und ihre Mama waren dort schon viele Male, als die Vorschülerin jünger war. Mittlerweile ist sie aber zu alt geworden für Kleinkinderspielgeräte wie Kletterspinne, Wipptiere und Sandkasten. Besonders die Wippe erhält Kritik von den Testern. "Die Reifen sind ganz kaputt und das tut weh, wenn man auf den Boden knallt." Fazit: Dieser Spielplatz ist eher für Kleinkinder geeignet und die Wippe sanierungsbedürftig. Allerdings gibt es dort sowohl eine Toilette, als auch einen Imbiss für den kleinen Hunger.

Kleinrückerswalde: Der Spielplatz am Zinnacker konnte ebenfalls nicht überzeugen. Dort findet man zwar auch die Klassiker unter den Spielgeräten wie Doppelschaukel und Rutsche, dennoch wirkt die Gestaltung lieblos und regt nicht zum Spielen an. Als es zu regnen beginnt, müssen die Tester ohnehin weiterziehen, da es keinerlei Unterstellmöglichkeiten gibt. Außerdem "sollte der Rasen dringend gemäht werden", sagt Emilys Mama. Zudem ist es der einzige Spielplatz, der an einer Straße liegt.

Frohnau: Auf dem Gelände des Louise-Otto-Peters-Heimes"treffen Alt und Jung zusammen", so Emilys Mama. Die Gartenbahnanlage lädt zum Entdecken ein und es gibt neben dem Spielplatz auch ein Alpakagehege und einen angrenzenden Outdoor-Fitnessbereich. Einziger Minuspunkt: die Wasserspiele sind vollkommen ausgetrocknet.

Cunersdorf: Auf dem Spielplatz "Am Waldhaus" finden die Tester kein Halten mehr. Sofort beginnen die Sechsjährigen zu toben. Und auch Emilys Mama ist sichtlich begeistert. Auch hier gefällt ihr die naturbelassene Atmosphäre sowie die Gesamtgestaltung des Areals. Außerdem ist das Sandkastenspielzeug, wie auch in Frohnau, bereits vorhanden.

Geyersdorf: Eindeutiger Sieger der Testreihe ist aber der Spielplatz "An der Kirche". Dort wartet ein besonders vielfältiges Angebot von Spielgeräten auf die Kinder, bestehend aus mehreren Kletterkombinationen, Schaukeln, Kletternetzen und vielem mehr. Wie bei allen getesteten Plätzen gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten, ausreichend Müllbehälter und Sitzgelegenheiten. Blumen, Bänke und die liebevolle Gestaltung laden zu einem Spielabenteuer für Groß und Klein ein. Ein echter Top-Spielplatz, finden die Tester.

Aber auch die Spielplätze in Frohnau, Buchholz und Cunersdorf sorgten für jede Menge Spaß und konnten daher die Bestnote "Sehr Gut" abstauben. Emilys Mama fasst die Testreihe so zusammen. "Wir hatten wirklich viel Spaß und haben dabei einige schöne Spielplätze entdeckt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...