Fotowettbewerb für das Erzgebirge: Auf kreativer Entdeckungstour im Herbst

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die letzte Runde des diesjährigen "Freie Presse"- Fotowettbewerbs startet. Bis in den Dezember hinein gibt es die Gelegenheit, Bilder hochzuladen.

Erzgebirge.

Von tiefgrau bis leuchtend orange: Keine andere Jahreszeit schmeichelt dem Fotografenherz mit einem ähnlichen Farbenangebot wie der Herbst. Ob Nebellandschaft oder buntes Laub: Viele Motive liegen auf der Hand - sie attraktiv in ein Bild umzusetzen, ist die Kunst. Selten lautet dabei die beste Lösung, einfach im Stehen 1:1 das abzulichten, was man sieht - oft verliert das Foto gegenüber der Realität dann deutlich. Naheliegendes Motiv im Herbst ist Laub. Beim In-Szene-Setzen der Blätter sollte man darauf achten, dass der Hintergrund oder Untergrund gleichmäßig, ruhig ausfällt und eine Kontrastfarbe darstellt. Ein farbiges Laubblatt, geschickt vor der Linse positioniert, ist auch bei Porträtfotos sehr nützlich: So kann man weniger schöne Bereiche des Bilds verstecken und/oder dem Foto einen einzigartigen Farbschleier verleihen. Apropos Farben: Der Herbst kann ja nicht nur bunt, sondern auch trist. Fotografiert man bei solchem Wetter Menschen, lenken etwa ein gelber Mantel oder ein roter Regenschirm der Blick ganz automatisch aufs Motiv, das sich vom Grau abhebt.

Pfützen oder sonstiges Wasser laden dazu ein, einen ungewöhnlichen Bildaufbau zu kreieren. Aus einer niedrigen Perspektive bieten Spiegelungen viel Spielraum für Kreativität. Den bietet auch die tief stehende Sonne. So lassen sich nicht nur stimmungsvolle Gegenlicht-Fotos anfertigen. Mit einer Digitalkamera und etwas Experimentierfreude mit manuellen Einstellungen ist es auch möglich, einen "Sonnenstern" einzufangen. Dazu sollte die Lichtempfindlichkeit (ISO) möglichst weit gesenkt und die Blende (ca. f/16) weit geschlossen werden.

Und für jedes Bild gilt: Überlegen Sie gut, wie Sie den fotografischen Rahmen setzen und füllen - also was man in den Bildausschnitt nimmt und was man weglässt. Stellen Sie sich diese Frage: Was unterstreicht die Aussage des Bildes, und was lenkt davon ab? (urm)

Die Herbstrunde läuft bis 12. Dezember. Mitmachen ist nach kostenloser Registrierung auf der Webseite von "Freie Presse" möglich. Einsendungen per E-Mail können aus technischen Gründen nicht gewertet werden.

Bilder hochladen

Zur Bilder-Übersicht

Zur Wettbewerbs-Startseite

Infos zum Wettbewerb

Teilnahmebedingungen: Mit dem Einsenden des/der Fotos erklärt der Teilnehmer/die Teilnehmerin, dass alle auf der Aufnahme erkennbar abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung durch die "Freie Presse" in gedruckter wie digitaler Form einverstanden sind. Er/Sie versichert darüber hinaus, dass er/sie Urheber des/der Fotos ist und das/die Foto/s frei von Rechten Dritten ist/sind. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin erklärt sich zudem gegenüber der Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG einverstanden, dass seine/ihre Zusendungen in gedruckter wie digitaler Form kostenfrei veröffentlicht werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.