Aufruf: Weihnachtspost für Senioren in Pflegeheimen

Sarah Scharschmidt hat an Bewohner von Pflegeheimen Briefe mit gemalten Bildern, Gedichten und Versen verschickt. Nun ermutigt sie andere, es ihr gleichzutun.

Geyersdorf/Annaberg.

Freude schenken: Darum ging es Sarah Scharschmidt, als sie sich an die "Freie Presse" wandte. Die Geyersdorferin hat einen Aufruf verfasst, der andere ermutigen soll, an die Älteren in der Gesellschaft zu denken, die in dieser Zeit oft genug unter Einsamkeit leiden. "Mal allein sein zu können, ist das Schönste. Allein sein zu müssen, das Schlimmste", schreibt sie darin. Daher wünscht sie sich, dass die Menschen in der Region Weihnachtspost an Senioren in Alten- und Pflegeheimen verfassen. Mit der Aktion "Weihnachtspost für Omi und Opi" soll zusätzliche Freude in diese Einrichtungen in Annaberg-Buchholz und Umgebung gebracht werden. "Wir möchten Klein und Groß dazu aufrufen, diese besondere Zeit der Weihnacht zu nutzen, um den Bewohnern aus der Ferne eine Umarmung und ein Lächeln zu schicken." Das können selbst gemalte Bilder, Gedichte oder Weihnachtsgeschichten sein, die per Post oder direkt eingesteckt in den Heimen ankommen.

Sarah Scharschmidt ist bereits aktiv geworden. Mit ihren Patenkindern Luc und Luna wurde bereits gemalt und gebastelt. Der Kontakt zu anderen Menschen, vor allem zu Jüngeren, sei für Senioren belebend. Normalerweise kommen gerade in der Weihnachtszeit Kindergarten- und Schulgruppen in die Einrichtungen, um beispielsweise Lieder zu singen. Da das aktuell nicht geht, sollen die Briefe zumindest etwas Abhilfe schaffen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.