Autofahrer zu Geldstrafe verurteilt

Freiberg.

Das Amtsgericht Freiberg hat einen Autofahrer wegen eines fahrlässigen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr zu einer Geldstrafe von 25 Tagessätzen zu je 50 Euro verurteilt, insgesamt also 1250 Euro. Der Mann hatte am 31. Oktober 2019 an einem unbeschrankten Bahnübergang auf der Talstraße bei Mulda das rote Lichtsignal missachtet und den Übergang trotz eines herannahenden Zuges befahren. Der Triebwagenführer war dadurch gezwungen, seinen Zug stark abzubremsen, um eine Kollision zu vermeiden. (jher)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.