Babybegrüßung wird nur verschoben

Scheibenberg.

In den meisten Kommunen ist es mittlerweile schon Tradition, dass die Neugeborenen in der Stadt oder der Gemeinde bei einer Babybegrüßung willkommen geheißen werden. Auch in Scheibenberg ist das der Fall. Aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen kann diese aber bis auf Weiteres nicht stattfinden. Wie Bürgermeister Michael Staib aber mitteilte, soll sie nachgeholt werden. Sobald wieder Planungen möglich sind, sollen die Eltern eine entsprechende Einladung erhalten. Ziel sei es, das Treffen im Frühjahr nachzuholen. (aed)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.