Bäume brennen für guten Zweck

Das erste Knutfeuer hat am gestrigen Freitagabend in Bärenstein gebrannt - beim 1. "Baarnstaaner Baamverbrenne". Und die Veranstalter von Feuerwehr und Arbeiterwohlfahrt verzeichneten großes Interesse. 72 ausgediente Weihnachtsbäume waren mitgebracht worden. Und auch mit der Resonanz zeigten sich die Gastgeber zufrieden. Annähernd 80 Besucherinnen und Besucher beobachteten das Feuer bei Livemusik, Kesselgulasch und Glühwein. Dabei diente das Spektakel auch noch einem guten Zweck. Denn vom Gesamterlös der Veranstaltung soll eine Rutsche für den örtlichen Kinderhort "Räubärbande" der Arbeiterwohlfahrt erworben werden. (kütt)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.