Bankenpleite: Erzgebirgskreis droht Verlust von fünf Millionen Euro

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Anlage hätte Zinsen in Höhe von 7500 Euro bedeutet. Insgesamt hat der Kreis bei zwölf Finanzinstituten Geld angelegt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Auriga
    17.03.2021

    Für die Erwartung von 0,15 % Zinsen geht man auch kein noch so klein erscheinendes Risiko irgendeiner Geldanlage ein.

  • 3
    0
    Fachhändler
    17.03.2021

    Und es gibt im Erzgebirge keine regionalen Volksbanken oder Sparkassen?