Bauarbeiten am Huthaus bewilligt

Geyer.

Das Huthaus an der Binge in Geyer soll im Auftrag der Stadt als Eigentümerin einen neuen Abwasseranschluss erhalten. Dafür hat der Stadtrat eine Auftragsvergabe an ein ortsansässiges Unternehmen befürwortet, das mit rund 4700 Euro das wirtschaftlichste von mehreren Angeboten unterbreitet hatte. Wie Bürgermeister Harald Wendler (Die Linke) erklärte, hatte man lange nicht registriert, dass dieses Problem am Huthaus noch bestehe. Ältere Kleinkläranlagen mussten in Sachsen eigentlich schon bis Ende 2015 stillgelegt werden. Geyer holt das nun am Huthaus nach. Ein glücklicher Umstand ist, dass dort ein Abwasserkanal vorhanden ist, durch den künftig ins zentrale Netz eingeleitet werden kann. Die bisherige Kläranlage - ein kompakter Stahlbehälter - stamme aus den 1990er-Jahren. Damals ist auch das Huthaus selbst erbaut worden. (aho)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...