Baubeginn für Depot soll im Frühjahr sein

Gebäude für Geyers Feuerwehr entsteht an neuem Standort

Geyer.

Die Stadt Geyer will bis zum Jahresende die Ausschreibung für den Bau eines neuen Feuerwehrdepots veranlassen. "Alle notwendigen Planungsbelange sind soweit abgeschlossen", sagt Bürgermeister Harald Wendler (Die Linke). Ziel sei es, dass der Stadtrat im Februar über die erste Auftragsvergabe entscheiden kann. "Wir wollen im Frühjahr mit dem Bau beginnen, sobald es das Wetter zulässt", erklärt Wendler. Klappt das, könnten die Arbeiten am Rohbau bis zum Spätherbst nächsten Jahres abgeschlossen werden - so der Plan. Der weitere Ausbau würde in den darauffolgenden Wintermonaten erfolgen. Harald Wendler: "Unser Ziel ist, das neue Feuerwehrdepot Ende 2021 einzuweihen."

Stadtverwaltung und Rat haben sich für den Bau entschieden, weil das bisherige Gebäude an der Bachstraße in vielen Punkten nicht mehr heutigen Anforderungen entspreche. Errichtet von 1920 bis 1922, ist es fast 100 Jahre alt. Für den Neubau wurde auch ein anderer Standort gewählt: Das künftige zweigeschossige Feuerwehrdepot, das unter anderem fünf Stellplätze für Fahrzeuge beherbergen wird, entsteht anstelle des abgerissenen HWSK-Baumarkts an der Bahnhofstraße. In unmittelbarer Nachbarschaft soll in Regie des Rettungszweckverbandes Chemnitz-Erzgebirge zudem eine neue Rettungswache errichtet werden.

Was das Domizil für Geyers Wehr betrifft, so ist jetzt schon klar, dass es teurer wird als anfänglich geplant. War man zunächst von knapp 2,21 Millionen Euro ausgegangen, wird mittlerweile mit etwa 2,64 Millionen Euro gerechnet. Schwierig für die Stadt: Nach jetzigem Stand bekommt sie zwar 860.000 Euro Fördergeld, muss aber den deutlich größeren Teil aus eigener Kraft finanzieren.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...