Beiträge für Eltern in Jöhstadt steigen leicht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Prozentsätze werden sogar gesenkt - Betriebskosten gehen weiter in die Höhe

Jöhstadt.

Die Elternbeiträge für Kinderkrippe, Kindergarten und Hort in Jöhstadt sowie in den Ortsteilen steigen ab September. Das hat der Stadtrat während seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Allerdings fällt die Erhöhung deutlich geringer aus als vor einem Jahr, und sie ist nach den Worten von Bürgermeister André Zinn (CDU) in erster Linie auf den Wunsch von Bürgervertretern zurückzuführen, die neuen Prozentsätze zu runden.

"Ursprünglich hatte die Verwaltung vorgeschlagen, die Beiträge unverändert zu lassen", sagte Zinn. Um das hinzubekommen, muss die Kommune aber die entsprechenden Prozentsätze für den Elternanteil senken. Das wiederum ist nötig, weil die als Berechnungsgrundlage für die Beiträge dienenden Betriebskosten für die Kindereinrichtungen weiter gestiegen sind. Daher sollte es für einen Vollzeitplatz in der Krippe von 20 auf 18,58 sowie im Kindergarten und im Hort von 27,5 auf 25,55 Prozent runtergehen. Diese "krummen" Zahlen gefielen einigen Räten offenbar nicht, also wurde auf 19 und 26 Prozent aufgerundet. Damit steigt der Elternbeitrag für den Vollzeitplatz in der Krippe von monatlich 276,16 Euro auf 282,36 Euro, im Kindergarten von 158,20 auf 160,99 Euro und im Hort von 85,43 auf 86,94 Euro. (kjr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.