Bergwiesen stehen im Rat erneut zur Diskussion

Naturschutzgroßprojekt: Sachgebietsleiterin erläutert aktuellen Stand

Sehmatal.

Das Naturschutzgroßprojekt "Bergwiesen im Erzgebirgskreis" beschäftigt auch nach dem Abschluss der ersten öffentlichen Anhörungsrunde die Gemüter. So steht das Thema unter anderem bei den Mitgliedern des Gemeinderates von Sehmatal erneut auf der Tagesordnung ihrer Sitzung am heutigen Mittwochabend. Im Oktober - nach der ersten Vorstellung der Projektidee - war das Vorhaben schon einmal behandelt worden. Allerdings fühlten sich die Gemeinderäte damals viel zu wenig informiert, um eine Entscheidung dazu treffen zu können. Ein Informationsdefizit, dass in den folgenden Wochen auch noch in vielen anderen Veranstaltungen und Kommunen kritisiert wurde.

Hintergrund der Diskussion: Aus dem Förderprogramm des Bundes "Chance.Natur" stehen Millionen für die "Errichtung und Sicherung schutzwürdiger Teile von Natur und Landschaft mit gesamtstaatlich repräsentativer Bedeutung" zur Verfügung. Da das Erzgebirge aus Sicht einiger Verantwortlicher dafür beste Voraussetzungen biete, war bereits 2017 eine Machbarkeitsstudie für ein Naturschutzgroßprojekt "Bergwiesen im Erzgebirge" in Auftrag gegeben worden. Diese hat drei förderfähige Gebiete ausgemacht: einen "Offenlandverbund von Elterlein bis Oberwiesenthal", die "Bergwiesen und Moore des Kammbereichs von Satzung bis Rübenau" sowie die "Steinrücken- und Heckenlandschaft um Annaberg und Mildenau". Im März dieses Jahres soll nun im Kreistag entschieden werden, ob es ein solches Naturschutzgroßprojekt im Erzgebirgskreis geben wird und welches.

Die Offenlandschaft Elterlein bis Oberwiesenthal hätte als mögliches Fördergebiet auch Einfluss auf die Gemeinde Sehmatal. Nach dem Abschluss der ersten Bürgerbeteiligung soll nun am heutigen Mittwochabend im Sehmataler Gemeinderat noch einmal über das Projekt gesprochen werden. Dazu ist die zuständige Sachgebietsleiterin Angela Stolz vom Landratsamt des Erzgebirgskreises eingeladen. (mit alu)

Die öffentliche Sitzung des Gemeinderates beginnt 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses in Cranzahl.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...