Clubvorstand äußert sich zu Vorfall

Thum.

Die Polizei hat am Wochenende von einer Auseinandersetzung in einem Jugendclub in Thum berichtet. Dabei sei es zu einem Streit gekommen, antisemitische und rechte Parolen wurden geäußert, es kam zu Sachbeschädigungen und drei Personen wurden verletzt. Der Vorstand des Jugendclubs hat nun die Ereignisse aus seiner Sicht präzisiert. Laut dessen Angaben war in der Nacht zu Freitag auf Samstag eine bis dahin unbekannte Gruppe Jugendlicher da. Der Besuch sei zunächst unauffällig verlaufen. Im Verlauf des Abends hätten aber einige Mitglieder dieser Gruppe rechtes Gedankengut geäußert, woraufhin die Mitglieder des Clubs die Gruppe aufforderte, das zu unterlassen und zu gehen. Dieser Aufforderung wurde nicht nachgekommen. Stattdessen sei diese handgreiflich geworden. Mitglieder des Jugendclubs seien verletzt worden. Erst die hinzugerufene Polizei konnte die Situation auflösen. Die Mitglieder des Vereins distanzieren sich von jeglichem rechten Gedankengut, so der Vorstand weiter. (aed)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.