Corona: Grüne fordern Umdenken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Der Grüne-Kreisverband Erzgebirge fordert die umgehende Einführung eines ganzheitlichen und nachhaltigen Pandemiemanagements nach dem Grüne-Zonen-Modell. Das besagt, dass nach einem harten Lockdown zügig dort zu einem normalen Leben zurückgekehrt wird, wo die Pandemie unter Kontrolle ist - also regional begrenzt. Der Beschluss zum sofortigen Perspektivwechsel in der Pandemie sei am Dienstag zur Online-Mitgliederversammlung gefasst worden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Erzgebirgs-Grünen hervor. Alle demokratischen Fraktionen im sächsischen Landtag, die Staatsregierung, Landräte sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister seien aufgefordert, sofort diese Forderung in Sachsen unter Ausgestaltung der europäischen No-Covid-Strategie umzusetzen, hieß es. (ka)www.freiepresse.de/erz-gruene

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €