Corona: Inzidenz steigt im Erzgebirgskreis auf 400

Aus den Daten des RKI geht hervor, dass der Erzgebirgskreis die 400-er Marke bereits am Donnerstag überschritten hat.

Annaberg-Buchholz.

Erstmals meldet das Robert-Koch-Institut am Dienstag für den Erzgebirgskreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 400. Der Wert gibt an, wie viele Menschen in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner positiv auf das Virus getestet worden sind. Nach Angaben von 0 Uhr liegt die Inzidenz bei 400,1. Damit liegt der Landkreis deutschlandweit auf Platz vier nach Passau (549), Hildburghausen (519) und Bautzen (413).

Insgesamt ist das Virus seit Beginn der Pandemie im Erzgebirgskreis bei 8486 Personen nachgewiesen worden, das sind 179 neue Fälle im Vergleich zum Vortag. Das RKI meldet zudem zwei neue Todesfälle. Insgesamt sind bislang 195 Personen im Zusammenhang mit einer Covid19-Infektion verstorben.

Durch Nachmeldungen wurde am Dienstag bekannt, dass der Landkreis bereits am vergangenen Donnerstag diese Marke überschritten hat. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.