Corona-Virus: Erste Fälle im Erzgebirgskreis

Das öffentliche Leben kommt allmählich zum Erliegen. Die Kreisstadt sagt sämtliche Kulturveranstaltungen ab. Am Montag werden Museen, die Bibliothek und die Touristinfo geschlossen. Die Schwimmhalle Atlantis macht dicht. Die Premiere im Theater entfällt.

Annaberg-Buchholz.

Corona und kein Ende. Seit dem Freitag gibt es auch im Erzgebirgskreis den ersten nachgewiesenen Fall, am Samstag wurde ein zweiter nachgewiesen. Ein Mann aus Raschau-Markersbach wurde positiv getestet, bestätigte die Kreisverwaltung am Vormittag. Der Erkrankte war am vergangenen Wochenende aus dem Skiurlaub aus Österreich zurückgekehrt und befindet sich nun in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit Kontaktpersonen. Diese sollen vorsorglich in häusliche Isolation. Am Abend gab es vom Sächsischen Sozialministerium noch eine Vorabmeldung für einen zweiten Infektionsfall im Erzgebirge. Näheres dazu war bei Redaktionsschluss allerdings nicht bekannt.

Abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen, ab nächster Woche Unterrichtsausfall und nun auch beendeter Punktspielbetrieb unter anderem bei den Fußballern auf Kreisebene und in der Bundesliga: Das Corona-Virus bremst das öffentliche Leben allerorts aus. Fast im Minutentakt gibt es neue Entwicklungen.

Seiffen: Vorerst geöffnet bleibt die Grundschule für eine Betreuung der Kinder. Darüber informiert Bürgermeister Martin Wittig. Ebenso wird vorerst der Betrieb der Kita aufrechterhalten. Eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in Berufsgruppen arbeiten, die jetzt besonders gebraucht werden wie medizinisches Personal und die keine anderweitige Betreuungsmöglichkeiten haben, wird eingerichtet. Dazu werden am Montag in der Kita Listen ausliegen, in welche die entsprechenden Bedarfe eingetragen werden können. Geschlossen werden ab Montag bis vorerst 14. April: Touristinformation (die Mitarbeiterinnen sind per Telefon, Fax und E-Mail erreichbar), Spielzeugmuseum, Freilichtmuseum, Bibliothek, Sporthalle, Jugendclub, Haus des Gastes. Die Öffnungszeiten der Verwaltung bleiben vorerst wie sie sind.

Absagen: Drastische Maßnahmen hat die Kreisstadt am gestrigen Freitagabend festgelegt. Wie Stadtsprecher Matthias Förster mitteilte, werden ab sofort alle in städtischer Regie geplanten Kulturveranstaltungen abgesetzt. Ab Montag bleiben zudem sämtliche Museen, die Bibliothek und die Touristinfo geschlossen. Die im Erzhammer geplanten Zirkel und Freizeitangebote finden nicht mehr statt. Zuvor wurde von der Stadt Annaberg-Buchholz bereits bekanntgegeben, dass mehrere Veranstaltungen verschoben werden. Dazu gehören das für den 15. März geplante Landesfinale der "Soccer Tour", die für den 21. März angesetzte Kreismeisterschaft Turnen, die Babybörse in der Silberlandhalle, die am 22. März stattfinden sollte, die Kreismeisterschaften im Zweifelderball sowie der Förderschulen, die am 25. beziehungsweise 26. März im Kalender standen.

Schwimmhallen und Bäder: Um einer weiteren Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken, haben die Stadtwerke Annaberg-Buchholz bekanntgegeben, dass die Schwimmhalle Atlantis in der Kreisstadt ab dem heutigen Samstag bis auf Widerruf präventiv geschlossen bleibt. Das Restaurant bleibt hingegen offen. Schon am Donnerstag hatte Knut Schreiter, Bürgermeister von Gelenau, entschieden, dass nicht nur von Schülern genutzte Lehrschwimmbecken in der Pestalozzi-Grundschule schließen zu lassen.

Schulen und Prüfungen: Am Freitagnachmittag hat der Freistaat die Schulpflicht ausgesetzt. Nachdem das zuvor schon andere Bundesländer entschieden hatten, wurde darüber auch in hiesigen Einrichtungen diskutiert. "Wenn es kommen sollte, werden wir alle Kollegen und natürlich die Schüler davon in Kenntnis setzen", sagte etwa Udo Liebelt, Leiter des Landkreisgymnasiums Annaberg-Buchholz. Das passiere etwa per Mail, Whatsapp-Gruppen oder auch über die Homepage der Schule. Zuvor musste an der Einrichtung bereits das für die 8. Klasse geplante Skilager in Südtirol abgesagt werden. Auch an der Oberschule in Jöhstadt rechnete man mit einer solchen Entscheidung aus Dresden. "Wenn sie gefallen ist, müssen wir dann sehen, wie es weiter geht", sagte Schulleiterin Simone Seibt am Vormittag.

Stadtwerke: Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz appellieren an alle Kunden, vermeidbare Wege in das Stammhaus sowie die Servicefilialen zu vermeiden. In der Regel seien die meisten Anliegen per Telefon oder E-Mail zu erledigen, heißt es. www.swa-b.de

Tierheim: Der Betrieb in "Neu-Amerika" wird wie gehabt fortgesetzt, jedoch mit eingeschränktem Besucherverkehr. "Wer sich einfach mal hier umschauen will, sollte das jetzt auf jeden Fall unterlassen", sagt Leiterin Peggy Kreher. Die Vermittlung von Tieren werde fortgesetzt. "Ernsthafte Interessenten sollen sich zunächst telefonisch melden."

Theater: Das Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz hat alle Veranstaltungen am Wochenende, darunter eine Premiere, abgesagt. Die Kosten für gekaufte Karten werden erstattet, heißt es von der Einrichtung. Wie mit den weiteren Vorstellungen verfahren wird, steht noch nicht fest.

Extra-Hotline: Das Gesundheitsamt des Kreises berät an diesem Wochenende erneut zum Corona-Virus und hat dazu eine neue Hotline-Nummer geschaltet. In der Region Annaberg ist das die 03733 8314444. Sie gilt am heutigen Samstag sowie dem morgigen Sonntag. Sie ist an beiden Tagen jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.