Das Landlädchen: Ein Ort, wo es nicht nur ums Einkaufen geht

Jana Möller ist Verkäuferin mit Leib und Seele. Als sie vor einigen Jahren ihren Job verlor, wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit. In ihrem Geschäft in Schlettau gibt es Produkte von Direktvermarktern, aus der Region und nicht selten auch einfach mal ein nettes Wort.

Schlettau.

Eine ältere Dame betritt das Landlädchen am Markt in Schlettau. Sie greift zum Blumenkohl. Jana Möller, die Inhaberin des kleinen Geschäftes, lacht und sagt: "Ach, da gibt es heute Schnitzel". Sie liegt richtig. Sie kennt ihre Kundschaft. Genau solche kleinen zwischenmenschlichen Situationen sind es, die das Einkaufen in dem Laden so anders, so besonders machen.

2006 fasste Jana Möller den Entschluss, ihr eigenes Geschäft zu eröffnen. Die Entscheidung kam nicht ganz freiwillig. Zuvor wurde sie betriebsbedingt gekündigt. Auch damals arbeitete sie im Einzelhandel, wie eigentlich schon immer. Doch Rumsitzen kommt für sie nicht infrage. Jana Möller ist eine Frau, die gern redet, den Kontakt zu den Menschen sucht, aktiv sein muss. Und auch wenn es heute nicht mehr zu glauben ist, 2006 war es noch schwierig, einen neuen Job zu finden. Sie war einfach zu gut ausgebildet, hatte mehrere Weiterbildungen und Abschlüsse im Einzelhandel. Jana Möllers Bewerbungen blieben erfolglos. Also wurde sie zur Gründerin.

Die gelernte Verkäuferin eröffnete ihren eigenen Lebensmittelladen. Sie setzte auf Direktvermarktung und Produkte aus der Region. Sie wuchs auf einem Bauernhof auf, das Thema lag ihr. Jana Möller nahm Kontakt mit dem Direktvermarkterverband auf, sprach mit Produzenten, testete Produkte und ging auf die Suche nach einem geeigneten Geschäft. Fündig wurde sie am Markt in Schlettau und baute die Räume mit Unterstützung des Hausbesitzers für ihre Zwecke aus. "Am 23. August 2007 habe ich den Laden eröffnet."

Wer hier hinkommt, der taucht aus dem hektischen Alltag in ein kleines Idyll ein. Frisches Obst und Gemüse, Käse, Imkerhonig, frische Eier, Marmeladen, Wein und Süßes, handgeschriebene Täfelchen mit Preisen und Informationen ... Was ein bisschen wie früher wirkt, ist dennoch ziemlich hipp. Würde der Laden in Berlin Prenzlauer Berg sein, würden sich die Hipster-Bewohner die Klinke in die Hand geben. Jana Möller setzt auf gute Produkte aus Deutschland und darüber hinaus - wie beispielsweise das Kürbiskernöl aus Österreich. Obst und Gemüse sind bis auf wenige Ausnahme unverpackt. Es wird nur eine Zwiebel gebraucht? Kein Problem, hier gibt es sie auch einzeln. "Die Haushalte werden kleiner", begründet die Inhaberin das Konzept. Das wissen die Kunden zu schätzen. Einen Kassenschlager gibt es aber nicht. Während die einen wegen der Frischmilch, die auf Vorbestellung erhältlich ist, kommen, greifen die anderen beim Ziegenkäse, dem Gemüse oder einen der vielen saisonalen Produkte zu. Denn das Angebot wechselt auch, je nach Jahreszeit. So kommen im Winter beispielsweise Lebkuchen dazu, erzählt Jana Möller. Seit Kurzem gibt es auch Backwaren wie Brot, Brötchen und Kuchen von der Bäckerei Kreißl aus Scheibenberg im Landlädchen. Aus diesem Grund öffnet das Geschäft jetzt auch früher. Bereits 7 Uhr geht es los.

Das Landlädchen ist wie eine Art kleiner Marktplatz zwischen vier Wänden. Hier treffen Menschen aufeinander. Nicht ohne Grund steht am Fenster auch eine kleine Bank. Wer will, kann hier auch bisschen verweilen, sich austauschen. Für Jana Möller ist der Laden auch Ruhepol - und das für alle Generationen. "Mir gefällt es, wenn der Rollator neben dem Kinderwagen abgestellt wird", sagt die 52-Jährige. Sie will die Anonymität der Gegenwart durchbrechen, den Menschen einen Anlaufpunkt bieten. Wo ginge das besser als beim Einkaufen. Für die Kleinen steht in der Ecke immer ein Glas mit Gummibärchen bereit. Für die Erwachsenen gibt es Tipps. "Der Alltag ist hektischer geworden, es wird nicht mehr soviel gekocht wie früher", hat die Ladenbesitzerin festgestellt. Da muss sie jüngeren Kunden schon mal erklären, wie welches Gemüse am besten eingesetzt wird. Aber dafür sei sie ja auch schließlich da - und das nun schon seit zwölf Jahren.

Aktuelle Öffnungszeiten und Informationen zu den Produkten und weiteren Angeboten finden Sie im Internet. Ab dem 26. August hat Jana Möller Urlaub. Der erste richtige seit Jahren. Ab dem 9. September steht sie aber wieder von Montag bis Samstag in ihrem Landlädchen. www.landlaedchen-schlettau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...