Ein Lied für einen Ex-Rotlicht-König

Der eine ist Schlagersänger und DJ aus dem Erzgebirge, der andere kennt die Rotlichtszene wie kaum ein anderer. Trotz dieser Unterschiede machen Engel B und Bert Wollersheim nun gemeinsame Sache - der Beginn einer wahren Männerfreundschaft?

Neudorf/Hamburg.

Im Erzgebirge gilt Engel B, der mit bürgerlichen Namen Falk Engert heißt und im beschaulichen Neudorf im Sehmatal lebt, als schräger Vogel. Die Klamotten fallen auf und das Nachtleben gehört für ihn seit eh und je zum Geschäft. Doch im Vergleich zu seinem neusten Kumpel wirkt Engel B dann fast schon normal. Kein Wunder. Immerhin handelt es sich dabei um Bert Wollersheim. Der 67-Jährige ist in den Klatschspalten der Nation kein Unbekannter. Der ehemalige Düsseldorfer Bordellbesitzer sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Im Fernsehen taucht er regelmäßig bei diversen Sendungen wie "Das Sommerhaus der Stars" oder "Die Wollersheims - Eine schrecklich schräge Familie!" auf. Und erst vor wenigen Tagen sorgte er mit seiner Hochzeit mit Ginger Costello erneut für Aufsehen.

Und eben bei dieser Hochzeit, die auf einer dänischen Insel stattfand und auf der Hamburger Reeperbahn begossen wurde, zählte Engel B zu den Gästen. Wie das? Wie haben sich Engel B und Bert Wollersheim überhaupt kennengelernt? Ganz einfach, sagt der Neudorfer, beide haben das gleiche Management. Auf diversen Veranstaltungen trafen sie in diesem Sommer immer wieder aufeinander. "Ich habe mich ihm ganz normal vorgestellt", sagt Engel B. Wie man das eben so macht. Die Chemie habe auf Anhieb gestimmt. "Wir haben schnell festgestellt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen." Und wenn ein Schlagersänger und ein Ex-Bordellbesitzer ins Gespräch kommen, dann kann da eigentlich nur eins rauskommen: ein Lied. Genau das hat Engel B für Bert Wollerheim nun geschrieben. "Herz aus Stahl" heißt der Song. "Ich habe versucht, den Frauen diesen Mann zu erklären", so Engel B. Er sei ein starker Typ mit einem weichen Herzen, schonungslos ehrlich, aber ansonsten sehr charmant.

Dabei war Bert Wollersheim nach den Worten von Engel B zunächst gar nicht so begeistert von der Idee, ein eigenes Lied zu machen. Singen könne er nicht. Für Engel B kein Problem. Den Gesangspart übernahm er einfach selbst. Bert Wollersheim hat einen Sprechpart. Und eben diese Konstellation brachte beide nun auch auf eine gemeinsame Bühne und das auch noch zur Hochzeitsfeier auf der Reeperbahn - um Mitternacht. Muffensausen kennt Engel B aber auch in solchen Fällen nicht. Dafür steht der Neudorfer schon viel zu lange auf der Bühne. Doch mit dem Anstoßen auf das Brautpaar habe er es bis dahin ruhig angehen lassen.

Dass die erste Live-Performance des Liedes ausgerechnet zur Hochzeitsfeier des Besungenen stattfand, ahnte Engel B bis kurz vor dem Termin selbst nicht. Nur wenige Tage zuvor rief Wollersheim ihn an, lud ihn zur Hochzeit ein, so Engel B. Eine Partynacht der außergewöhnlichen Art wartete somit auf den Erzgebirger. In einer Limousine ging es vom Hotel aus auf die Reeperbahn. Erster Stopp: der Club von Travestiekünstler Oliver Knöbel alias Olivia Jones, danach ging es weiter in die Kiez-Alm, dann wieder zurück zu Olivia Jones. Eine bunte, schräge, verrückte Welt, selbst für Engel B. Umso spannender sei daher diese Erfahrung gewesen.

Und wie geht es weiter? "Herz aus Stahl" ist ab heute auf vielen Portalen erhältlich. Zudem wollen Engel B und Bert Wollersheim ein Musikvideo drehen. Und für dessen neue Frau hat er auch schon ein Lied in petto. Der Wollersheim sei eben einfach ein dufter Typ, den er schätzt und mag. "Man darf Leute nicht pauschal verurteilen", so der Neudorfer. Und auch zu Männerfreundschaften gehört manchmal einfach ein bisschen Musik dazu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    3
    mathausmike
    12.10.2018

    Bordellbesitzer wird noch verherrlicht,schlimm!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...