Ein Waldbrand zum Schein

Aus einem Holzhaufen quillt dichter Qualm. - Dies war eines der Szenarien, welche 150 Feuerwehrleute aus Tschechien und dem Erzgebirgskreis am Samstag am Keilberg geprobt haben. Bei der Übung am Westhang des Berges wurde mit künstlich entfachten Bränden ein etwa drei Hektar großer Waldbrand simuliert. Ziel des Probeeinsatzes war es, die grenzübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Wegen der Trockenheit der vergangenen Wochen besteht aktuell hohe Waldbrandgefahr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...