Elldus Resort für seine Ausbildung gewürdigt

Dehoga zertifiziert zehn Betriebe in Sachsen mit Qualitätslabel

Für Sie berichtet: Antje Flath

Die Gastronomie gehört bei den Jugendlichen nicht zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Vielerorts fehlt der Nachwuchs in den Hotels und Restaurants. Das wird auch in den monatlichen Statistiken der Arbeitsagentur immer wieder deutlich. Derzeit sind im Erzgebirge noch 61 Ausbildungsstellen im Gastgewerbe unbesetzt. Wie gute Ausbildung funktionieren kann, beweist das Elldus Resort in Oberwiesenthal. Pünktlich zum Start des neuen Ausbildungsjahres hat der Familienbetrieb die Plakette "Empfohlener Ausbildungsbetrieb" von Axel Klein erhalten, Hauptgeschäftsführer des Regionalverbandes Dresden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Insgesamt hat der Verband die Zertifizierung zehnmal im Freistaat vergeben.

"Unsere Azubis und Studenten sind unser ganzer Stolz," berichtet Melanie Duske. Sie ist im elterlichen Familienbetrieb für die Personalentwicklung verantwortlich. 13 Auszubildende befinden sich derzeit in der Ausbildung in dem Vier-Sterne-Haus. Vier Studenten der Berufsakademie Breitenbrunn und Riesa komplettieren das junge Nachwuchsteam. "Unsere Auszubildenden werden gefördert, aber auch gefordert. Seit sechs Jahren arbeiten wir mit dem Azubi-Kompass, der als fester Orientierungsleitfaden den Nachwuchs die gesamte Ausbildungszeit über begleitet", erklärt Melanie Duske. In dem Kompass sind die kontinuierliche Förderung, Lehrgänge, Persönlichkeitstrainings, Projekte und Wettbewerbe, aber auch Angebote für die Azubis verankert. "Die Inhalte für die jeweiligen Berufsgruppen definieren Azubis und Ausbilder gemeinsam. Die Azubis bestimmen also mit, wo es hingeht mit dem Elldus Resort", erläutert Melanie Duske.

Bei der Dehoga in Sachsen wird viel Energie und Geld für die Ausbildungsarbeit aufgewendet, berichtet Axel Klein. Unter anderem werden gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer sowie weiteren Partnern aus der Industrie regelmäßig Jugendmeisterschaften auf lokaler und auf Bundesebene durchgeführt. Das Qualitätslabel "Empfohlener Ausbildungsbetrieb" ist vor zwei Jahren von der Dehoga Sachsen ins Leben gerufen worden, um die Attraktivität der Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie zu fördern. Damit verbunden ist ein intensives Prüfverfahren, bei dem 20 Kriterien erfüllt werden müssen.

0Kommentare Kommentar schreiben