Elterleiner blicken auf 50 närrische Jahre zurück

Die Feierlichkeiten zum runden Geburtstag des Carnevalsvereins sind in vollem Gange. Erinnerungen haben sich viele angesammelt - auch die Bundeskanzlerin spielt eine Rolle.

Elterlein.

Unter dem Motto "50 Jahr' verrückte Zeit - Jubel, Trubel, Heiterkeit" haben am Samstag die großen Feierlichkeiten anlässlich des 50. Geburtstages des Elterleiner Carnevalsvereins begonnen. Die Faschingsparty in der Goldenen Sonne wurde um 19.11 Uhr von der Polizei mit der Konfettikanone eröffnet. Anschließend marschierten das Prinzenpaar, der Elferrat, die Kindergarde sowie alle übrigen Vereinsmitglieder auf die Bühne. Präsident Sven Krause begrüßte mehr als 200 Gäste. Zu späterer Stunde führten die Vereinsmitglieder noch eine Modenschau durch. "Die verschiedenen Faschingskostüme, die wir gezeigt haben, sind von früheren Auftritten aus den vergangenen 25 Jahren", so der Vereinspräsident. Am Sonntag stand in der Goldenen Sonne noch der Nachmittagsfasching des Vereins an. Damit sind die Feierlichkeiten noch nicht beendet: Am Samstag findet noch eine geschlossene Jubiläumsveranstaltung statt, ebenfalls in der Goldenen Sonne. "An diesem Abend treffen sich ehemalige Prinzenpaare und Mitglieder sowie befreundete Vereine, um miteinander ins Gespräch zu kommen und über alte Zeiten zu reden", freut sich Sven Krause. Außerdem führen sie erneut das diesjährige Faschingsprogramm auf. Wenn die Jubiläumstage vorbei sind, wird wieder wöchentlich für die nächste Karnevalssaison geprobt.

Der Elterleiner Carnevalsverein wurde 1970 in der Goldenen Sonne gegründet. Die Idee dazu stammte vom ehemaligen Bürgermeister Karl Weinhold. Damals gab es kein Vereinsdomizil und die Mitglieder haben sich zum Proben in der Turnhalle getroffen. Die ersten Auftritte absolvierte der Verein im Saal des Flaschengasgerätewerks. Zu DDR-Zeiten hatte der Verein mehr als 80 Mitglieder. "Zu Wendezeiten traten viele aus dem Verein aus, da insbesondere junge Menschen nach Westdeutschland gezogen sind", erinnert sich Birgit Weigel. Die 70-Jährige war von 1986 bis 2007 Präsidentin des Vereins.

Ihr Nachfolger Sven Krause ist mittlerweile der insgesamt fünfte Präsident. Er gehört dem Elterleiner Carnevalsverein bereits seit 2000 an. "Ich habe früher nebenberuflich als DJ gearbeitet und durfte in den 1990er-Jahren erstmals bei einem Kinderfasching auflegen", erzählt der 48-Jährige. Zu diesem Zeitpunkt war seine Frau bereits im Verein tä-tig. "Der stetige Spaß, der Zusam-menhalt unter den Mitgliedern sowie das Schlüpfen in andere Rollen waren letztlich die Gründe dafür, weshalb ich einige Jahre später selbst dem Carnevalsverein beitrat", sagt Sven Krause.

Aktuell hat der Verein 38 Mitglieder. Darüber hinaus engagieren sich mehr als 30 karnevalsbegeisterte Kinder und Jugendliche. Der Groß-teil des Nachwuchses ist weiblich, der Verein ist deshalb stetig auf der Suche nach Jungen und jungen Männern, die Freude am Karneval haben.

Besonders stolz ist der Verein auf Ehrenmitglied Jörg Weiser. Der Prä-sident des Verbands "Sächsischer Carneval" ist gebürtiger Elterleiner und setzt dich stets für den Verein ein. Im Januar war er zusammen mit Sven Krause bei einem Empfang für Carnevalisten von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zu Gast. "Endlich mal wieder Stimmung in der Bude. Hat man nicht oft", begrüßte Merkel die Abordnungen von Karnevalsvereinen aus dem ganzen Bundesgebiet. Das größte Erlebnis des Vereins war allerdings im Jahr 1997, als man an einem Tanzfestival in Taiwan teilnehmen durfte.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.