Eltern müssen für Betreuung mehr zahlen

Neue Beiträge gelten ab September

Jöhstadt.

Die Elternbeiträge für Kinderkrippe, Kindergarten und Hort in Jöhstadt sowie den Ortsteilen steigen ab September an. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend mit großer Mehrheit beschlossen.

Für einen Vollzeitkrippenplatz (neun Stunden) müssen Eltern künftig 276,16 Euro berappen. Noch kostet ein solcher nur 259,18 Euro. Das entspricht einer Anhebung um rund sechs Prozent. Von aktuell 144,03 Euro auf 158,20 Euro steigen die Elternbeiträge für einen Vollzeitplatz im Kindergarten. Für den Hort müssen ab September 85,43 Euro bezahlt werden. Im Moment sind es noch 77,77 Euro.

Als Grundlage für die Berechnung der Elternbeiträge dienen die Betriebskosten der jeweiligen Einrichtungen. Diese setzen sich aus Personal- und Sachkosten zusammen. Und die sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen, erläuterte Bürgermeister Olaf Oettel (parteilos). In der Hauptsache sei der Anteil Personalkosten nach oben geschnellt. Das begründete Oettel mit der sogenannten Vor- und Nachbereitungszeit, die den Erzieherinnen und Erziehern in Sachsen eingeräumt wird. Sie entspricht etwa fünf Prozent mehr Personalaufwand und damit -kosten.

Eine Tabelle verdeutlichte wie sich die Betriebskosten im Bereich der Kitas in den vergangenen Jahren sukzessive nach oben entwickelt haben. Lagen sie etwa 2013 für die Kinderkrippe noch bei 881 Euro, so schlägt für 2019 bereits eine Summe von 1380,70 Euro zu Buche. (tw)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.