Engel B sagt Ja und Räuber Hotzenplotz hält die Traurede

Nach 18 Jahren wilder Ehe haben Falk Engert und Peggy Gebhart am Wochenende geheiratet. Dass die Zeremonie und die Party nicht ganz alltäglich werden, dafür haben die Gäste und der Bräutigam selbst gesorgt.

Annaberg-Buchholz/Neudorf/Oberwiesenthal.

Mit Weste, Fliege und Jackett tritt Falk Engert alias Engel B nur selten bis gar nicht vor Publikum. Verrückte Outfits sind eigentlich sein Ding. Doch für seine eigene Hochzeit durfte es dann schon mal ein bisschen klassischer zugehen, zumindest bei den Klamotten. Am Samstag traten er und seine langjährige Lebensgefährtin Peggy Gebhart vor den Traualtar. Seit 18 Jahren sind die beiden nun schon ein Paar - seit Samstagmittag sogar ein Ehepaar.

Dass der Schlagersänger und DJ, der regelmäßig in ganz Deutschland und auf Mallorca auf der Bühne und hinter dem DJ-Pult steht, in den vergangenen Wochen auf Wolke Sieben schwebte, bemerkten seine Fans vielleicht auch schon an seiner neuen Single. Er brachte das Lied "1000 mal berührt", das Original stammt von der Klaus Lage Band, in einer 2019er-Version heraus. Und völlig verliebt zeigte sich Engel B auch am Samstag. Am Mittag wartete er mit seinen Gästen ungeduldig auf seine Peggy. Denn ihr Kleid hatte er vorher noch nicht gesehen. Im Standesamt sah er sie dann das erste Mal und war geplättet. Weißes Traumkleid für die Braut, Anzug mit Fliege für den Bräutigam. Klassische Hochzeit. Doch weit gefehlt. Der 51-Jährige tanzt gern außer der Reihe, und da machte seine Hochzeit keine Ausnahme. Denn statt der Standesbeamtin hielt der Schauspieler Leander de Marel als Räuber Hotzenplotz die Traurede. Bierernst fiel diese logischerweise nicht aus. Dennoch ging die Romantik nicht verloren.


Nach der Zeremonie knallten die Konfettibomben, Herzen flogen durch die Luft, einige Freudentränen flossen und aus den Lautsprechern des Standesamtes dröhnte Mickie Krauses "Für die Ewigkeit". Das kommt eben raus, wenn ein Schlagersänger Hochzeit feiert. Für eine Überraschung sorgte vor dem Annaberger Rathaus Stereoact-Mitglied Sebastian Seidel. Musik und Konfetti wirbelten über den Markt, Schaulustige machten Fotos. Die Party hatte begonnen und sollte so schnell nicht wieder enden. Denn nach der Trauung ging es zunächst zum Ringeschmieden in den Frohnauer Hammer. Genau zu dieser Zeit erhielt die Montanregion Erzgebirge den Welterbetitel. Was für Ohmen. Mit der Fichtelbergbahn ging es schließlich von Neudorf aus Richtung Oberwiesenthal, wo auf der Fichtelberghütte bis in die Nacht und vermutlich auch noch länger, gefeiert wurde. Engel B hatte sich als Hochzeitsgeschenk noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er schrieb für seine Braut ein Lied, die Fortsetzung seines Hits "Engel in Zivil". In dem Video, das 2012 veröffentlicht wurde, spielte seine jetzige Frau mit und am Ende wird eine Fortsetzung versprochen. Nun erzählt er die Geschichte weiter.

Bewertung des Artikels: Ø 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...