Erste Blüten nach Jahrzehnten

Eigentlich sollte er vor 22 Jahren gar nicht mit beim Umzug vom Harz ins Erzgebirge: "Wir wollten ihn dort lassen. Aber unsere Kinder haben darauf bestanden, dass er mitkommt", sagt Gerlinde Bachmann. Gemeint ist ein Amerikanischer Tulpenbaum, der damals noch ganz klein war und den sie und ihr Mann Claus-Lothar von den Kindern geschenkt bekommen hatten. Nun ist das Gewächs seit mehr als zwei Jahrzehnten in Siebenhöfen zuhause - und blüht dort im Sommer 2019 das allererste Mal. "Das sieht so schön aus. Es stehen ganz viele tulpenartige Blüten auf den Zweigen", berichtet Gerlinde Bachmann. Der Amerikanische Tulpenbaum steht sommers wie winters im Freien, wächst ganz normal in der Erde. Allerdings musste er stabilisiert werden, weil schon mehrfach Zweige - etwa durch Schneelast - abgebrochen sind. Mit dem Gewächs gehen Bachmanns bei der Gartenmeisterschaft an den Start, veranstaltet von der "Freien Presse" Annaberg und dem RHG-Markt in der Kreisstadt. Dabei gibt es die Kategorien Blumen/Exoten, Obst/Gemüse/Kräuter und Skurriles sowie die Sonderkategorie "Die schönsten naturnahen Gärten". (aho)

Kontakt: Telefon 03733 141 13141, E-Mail: red.annaberg@freiepresse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...