Erzgebirger bringt Brettspiele aus DDR-Zeiten zurück

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ralf Viehweg veröffentlichte 2016 sein erstes Spika-Spiel in einer Neuauflage. Fünf Jahre später hat er mehr als 30 Spiele im Angebot. Der Umsatz steigt. Nun plant der Spielzeughändler sein erstes eigenes Spiel.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    0
    Hankman
    03.03.2021

    Für die Jüngeren unter uns: Der Name "Spika" stand ursprünglich für das Spielewerk Karl-Marx-Stadt, das unter diesem Namen ab 1964 firmierte und über Jahrzehnte großartige Spiele herausbrachte. Es ist toll, dass diese Tradition fortgesetzt wird.