Fabulix: Zweite Auflage verspricht Märchen von Silber und Gold

135 Aufführungen stehen für das Internationale Märchenfilmfestival im August im Programm. Das sind fast doppelt so viele wie zur Premiere 2017. Es wird neue Spielorte geben und eine andere Besetzung des roten Teppichs.

Annaberg-Buchholz.

Er war der König in "Schneewittchen", der Bankier Stefan Staudinger im Weihnachtsfilm "Ein Sack voll Geld" und Kriminalhauptkommissar Schmücke im "Polizeiruf 110": Jaecki Schwarz. Der inzwischen 73-Jährige besucht im August Annaberg-Buchholz. Anlässlich der zweiten Auflage des Internationalen Märchenfilmfestivals Fabulix soll der Schauspieler, der in mehr als 120 Kino- und TV-Produktionen vor der Kamera gestanden hat, für sein Lebenswerk ausgezeichnet werden. Das wurde zur Fabulix-Auftaktpressekonferenz am gestrigen Mittwoch bekannt gegeben.

Neben Schwarz sollen zum Auftakt am 28. August aber auch noch andere Prominente aus dem Film- und Fernsehmetier über den roten Teppich in der Kreisstadt laufen. Zu ihnen wird unter anderem die Popsängerin Cassandra Steen gehören. Sie wird ihren großen Auftritt beim Galakonzert am 30. August haben, das von Uta Bresan moderiert wird. An diesem Abend soll zudem mit Samuel Rösch auch der Sieger der achten Staffel von The Voice of Germany auftreten. Für den Großrückerswalder quasi ein Heimspiel. Als Ehrenpräsidentin der zweiten Auflage des Märchenfilmfestivals ist Karin Ugowski gewonnen worden, sagte Projektleiterin Kristin Baden-Walther. Ugowski spielte etwa in "Frau Holle" die Goldmarie, in "König Drosselbart" die Prinzessin Roswitha oder in "Die goldene Gans" die Prinzessin, die nicht lachen konnte. Zudem wird, wie schon zur Fabulix-Premiere 2017. erneut Ben, der Moderator beim Kinderkanal, in der Kreisstadt erwartet. Und auch Prinzessin Alexandra zur Lippe und ihr Mann Prinz Georg zur Lippe haben wiederum ihr Kommen zugesagt, freute sich Oberbürgermeister Rolf Schmidt. Wie schon 2017 übernehmen sie die Schirmherrschaft des Festivals. Und sie bringen einen eigens für Fabulix kreierten Wein mit, informierte Schmidt. Welche Promis ansonsten noch während des Festivals in Annaberg-Buchholz anwesend sein werden, will die Stadt zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Unter dem Motto "Märchen von Silber und Gold" sollen während des Festivals vom 28. August bis zum 1. September 40 Filme bei insgesamt 135 Aufführungen gezeigt werden. Das sind fast doppelt so viele wie zur Premiere vor zwei Jahren. Damals gab es 77 Vorführungen.

Bei den 40 Filmen soll es sich laut Baden-Walther um zehn Defa-Klassiker, neun deutsche Neuverfilmungen sowie 21 ausländische Produktionen handeln. Der älteste Film ist "Die Geschichte vom kleinen Muck" aus dem Jahr 1953. "Der neueste Streifen wurde erst vor einer Woche fertiggestellt und heißt ,Schneewittchen und der Zauber der Zwerge'", sagte Baden-Walther. Damit werde Fabulix am 28. August auch eröffnet. Bei der Auswahl ausländischer Märchenfilme sei man unter anderem dem Wunsch vieler Besucher der Premiere von Fabulix gefolgt, die sich auch russische Märchen gewünscht hätten. Dementsprechend sei für dieses Jahr "Der Hirsch mit dem goldenen Geweih" ins Programm aufgenommen worden. Ferner ist auch aus dem breiten Disney-Angebot mit "Küss den Frosch" ein Streifen vertreten.

Ein besonderer Höhepunkt des Festivals soll eine gemeinsame Kostümausstellung der Prager Barrandov-Studios und des Filmstudios Babelsberg werden. Aber auch die Aufführungsorte selbst sollen die Besucher in ihren Bann ziehen. Deshalb wird es auf dieser Strecke ebenso Neues geben - etwa mit dem alten Stadtbad. www.fabulix.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...