Familienunternehmen investiert in Ponyhof und Spielparadies

Das Elldus Resort in Oberwiesenthal wächst weiter. Dem großen Spa- Bereich, der vor vier Jahren entstanden ist, folgt nun die nächste millionenschwere Investition.

Oberwiesenthal.

Auf eine erfolgreiche Entwicklung blickt das Elldus Resort in Oberwiesenthal - der einstige Ferienpark. "Heute gibt jeder Gast bereits doppelt so viel für eine Übernachtung im Resort aus, wie noch vor fünf Jahren", konstatiert Eigentümer und Geschäftsführer Jens Ellinger. Schon dem jüngsten großen Erweiterungsvorhaben vor vier Jahren, dem Bau des Spa Bereiches, sei viel in die Qualität und Ganzjahresattraktivität investiert worden. Jetzt will das Familienunternehmen weiter wachsen: "Wir investieren in die Zukunft und bauen das Freizeit- und Gastronomieangebot für unsere Gäste aus", kündigt Jens Ellinger an und spricht von "einer strategischen Zukunftsplanung": "Jeder Euro wird ins Unternehmen gesteckt. Wer nicht investiert, kommt nicht voran."

So soll noch in diesem Jahr in dem Vier-Sterne-Resort ein neuer Freizeitbereich mit einer 500 Quadratmeter großen Indoor-Spielscheune mit gastronomischer Versorgung, ein Ponyhof mit Reithalle und Reitplatz, ein Fußball- und Basketballplatz, ein Indianerland mit Tippis, Grillplätzen und Attraktionen für Kinder wie etwa dem 550 Quadratmeter großen Silbersee entstehen, einer Wasseranlage zum Goldschürfen und Floßziehen. Bereits im November soll die Reithalle in Betrieb genommen werden. Und schon in den nächsten Monaten sollen die ersten vier Ponys auf dem Gelände einziehen, um sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. "Später werden wir auf 10 bis 12 Ponys erweitern", blickt der Chef des Hauses voraus. Für den Ponyhof setzt die Familie dabei auf das erfolgreiche Hippolino-Konzept, das Kindern ab vier Jahren das vertrauensvolle Miteinander mit Ponys vermitteln soll. Für Frühjahr 2020 sei dann die Fertigstellung des gesamten Freizeit- Outdoorbereiches sowie der Spielscheune geplant.


"Außerdem beginnen wir in diesem Jahr bereits mit dem Rohbau für die Erweiterung unseres Gastronomiebereiches", erläutert Jens Ellinger. Bis Oktober 2020 soll dieser Bereich von derzeit 160 auf 330 Plätze erweitert werden. Unter anderem ist ein Familienrestaurant mit verschiedenen Bereichen vorgesehen - zum Beispiel für die Jüngsten. "Des Weiteren wird es ein separates Restaurant mit 60 Plätzen geben", erläutert der Geschäftsführer die Pläne im Detail. 90.000 bis 100.000 Übernachtungen wollen die Investoren damit zukünftig jährlich erzielen. "Außerdem versuchen wir mit diesem attraktiveren Angebot, auch weiterhin eine ebenso zahlungsstarke wie anspruchsvolle Zielgruppe zu halten und konsequent auszubauen."

Nach den mehr als sechs Millionen Euro für den neuen Spa Bereich, investiert das Unternehmen in die Erweiterung erneut einen einstelligen Millionenbetrag. Die Investitionen werden dabei voraussichtlich mit 30 Prozent durch den Freistaat Sachsen bezuschusst. Mit den Investitionen werden laut Geschäftsführer auch sieben neue Arbeits- und zwei weitere Ausbildungsplätze geschaffen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...