Filmmaterial zur Kät gesucht

Die Verantwortlichen in der Kreisstadt werkeln bereits fleißig am Jubiläum zu 500 Jahre Kät. Nun werden Bürger gebeten, ihren Dachboden zu durchforsten.

Annaberg-Buchholz.

Super 8, Normal 8, Videokassette oder DVD: In Zeiten von Speicherkarten und Streamingdiensten klingen diese Begriffe fast schon wie Relikte längst vergangener Zeiten. Doch genau solche Datenträger mit historischen Filmaufnahmen sind es, die die Kät-Verantwortlichen suchen. Denn im Vorfeld von 2020, wenn 500 Jahre Kät gefeiert werden, soll eine Dokumentation entstehen. "Um dabei ein buntes und vielfältiges Kaleidoskop zeigen zu können, bittet die Stadt ihre Bürger, auf ihren Dachböden oder in eigenen Filmarchiven nach privaten Kät-Aufnahmen zu suchen, die die jeweiligen Einsender oder ihre Vorfahren selbst erstellt haben", teilt Stadtsprecher Matthias Förster mit.

Der Plan: Bereits vorab soll eine kurze Dokumentation Lust auf das Jubiläum im kommenden Jahr machen. Später soll diese im Rahmen einer Sonderausstellung zu sehen sein. Angenommen werden alle Filme bis zum Jahr 2011. Das Material kann bis 26. Juli bei der Tourist-Information Annaberg eingereicht werden. Nach der Verarbeitung erhalten die Leihgeber ihre Kassetten und Co zurück. Förster: "Wichtig ist, dass zu den Filmen ein Freigabedokument ausgefüllt wird. Gern kann darin angegeben werden, ob es Besonderheiten im Film gibt. Wichtig sind etwa auch Hinweise auf Sequenzen, die keinesfalls veröffentlicht werden dürfen." Das Freigabedokument gibt es in der Tourist-Information oder zum Download im Internet.


www.annaberg-buchholz.de/film

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...