Geheimnis um Mundartwort 2019 wird bald gelüftet

Festlicher Abschluss für die Aktion von "Freie Presse" und Erzgebirgsverein im Volkshaus in Thum

Thum.

Nur noch wenige Tage dann wird wieder Klartext in puncto Mundart gesprochen und das Erzgebirgische Wort 2019 gekürt. Die Festveranstaltung dafür findet in diesem Jahr nicht wie bislang im Annaberger Kulturzentrum Erzhammer, sondern erstmals im Volkshaus in Thum statt.

"Es wird wieder eine tolle Veranstaltung", verspricht Carmen Krüger vom Erzgebirgsverein, die mit Mundart-Akrobat Robby Schubert aus Gelenau durchs Programm führen wird. Und dieses bietet bei Kaffee, Kuchen und mehr einiges an Höhepunkten und Überraschungen. Mit dabei sind etwa De Pascher aus Marienberg, die Schalmeien aus Großolbersdorf, Zithersolist Thomas Baldauf, die Gruppe Berggeschrei sowie Regine Seifert aus Hormersdorf. Auch der Landrat habe sich angesagt, so Carmen Krüger.

Mehr als 200 Mundart-Worte speziell rund um das Handwerk und die Heimwerkelei waren im vergangenen halben Jahr den Initiatoren der Aktion - der "Freien Presse" und dem Erzgebirgsverein - zugesandt worden. Zudem waren Reporter vor Ort in Handwerksbetrieben und Museen und haben viel authentisches Mundart-Wortmaterial ausfindig gemacht. Eine Jury hatte Anfang September zehn Wort-Favoriten für die Umfrage ausgewählt. Aktuell sind die Organisatoren dabei, die Zusendungen auszuwerten, die per Coupon oder Online bei "Freie Presse" eingegangen sind. (alu)

Die Festveranstaltung für die Bekanntgabe des Erzgebirgischen Wortes 2019 findet am Sonntag, 10. November von 14.30 bis 16.30 Uhr im Volkshaus Thum, Haus des Gastes statt. Einlass ist 13.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...