Gemeinde stellt Weichen für neues Baugebiet

13 Eigenheimstandorte sollen in Mildenau am Lerchenhübel entstehen

Mildenau.

Von der landwirtschaftlich genutzten Fläche zum neuen Eigenheimstandort: Das soll bald in Mildenau Realität werden. Bauflächen sind in der Kommune gefragt. Die Nachfrage übersteigt das Angebot. Um junge Familie zu halten beziehungsweise neue Einwohner zu gewinnen, will die Gemeinde handeln. Ein neuer Eigenheimstandort soll her. Der Plan sieht vor, diesen am Lerchenhübel anzusiedeln.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden nun weitere Hürden genommen. So fasste das Gremium den Beschluss, dass der Bebauungsplan in einem zweistufigen Verfahren aufgestellt wird. Eigentlich sollte das Ganze beschleunigt werden. Doch da sich der Lerchenhübel in einem Vogelschutzgebiet befindet, ist eine Umweltprüfung erforderlich. Während der Gemeinderatssitzung erklärte Bürgermeister Andreas Mauersberger, dass für die Erschließung und Bebauung des rund 1,3 Hektar großen Areals keine zusätzlichen Ausgleichsmaßnahmen - also zum Beispiel das Pflanzen von Bäumen -notwendig sei. Die Gärten der Eigenheimbesitzer, Hecken als Grundstücksbegrenzung und Co würden genügen. Parallel zur Aufstellung des Bebauungsplans wird der Flächennutzungsplan angepasst. 13 neue Eigenheimstandorte sollen auf dem Areal entstehen. Ursprünglich sollten es elf sein, doch die Aufteilung wurde noch einmal optimiert, erklärte Bürgermeister Mauersberger auf Nachfrage. (aed)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...