Gemeinde will sich von Immobilien trennen

Um die finanziellen Spielräume von Thermalbad Wiesenbad zu verbessern, befindet sich die Kommune in freiwilliger Konsolidierung. Vor Kurzem wurde ein weiterer Baustein vom Rat abgesegnet.

Thermalbad Wiesenbad.

Für alle, die schon immer mal ein Herrenhaus besitzen wollten, ergibt sich nun die Gelegenheit. Die Gemeinde Thermalbad Wiesenbad beabsichtigt, sich von einigen ihrer Häuser zu trennen, die nicht genutzt oder nicht benötigt werden. Im Gemeinderat wurde dazu vor Kurzem ein Grundsatzbeschluss gefasst. Allerdings wurde auch diskutiert, welche Immobilien tatsächlich auf der Liste laden sollen. Die Verwaltung nahm verschiedene Gebäude und Liegenschaften unter die Lupe. Auf eine Vorabliste kamen das Herrenhaus Himmelmühle, das Wohnhaus Erbgerichtsstraße 2 in Wiesa, die ehemalige Turnhalle im Ortsteil Thermalbad Wiesenbad, die aktuell vom Bauhof und der Reha-Klinik als Lager genutzt wird, die Industriebrache Himmelmühle und das Wirtschaftsgebäude Rittergut Neundorf, das derzeit vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) genutzt wird. Der Gemeinderat sollte nun einen Grundsatzbeschluss fassen, dass die Kommune einen Teil der Gebäude zum Kauf ausschreibt.

In der Diskussion wurden einige der fünf Möglichkeiten bereits gestrichen. Die Gründe sind unterschiedlich. Die Industriebrache Himmelmühle kann beispielsweise derzeit gar nicht verkauft werden, weil aufgrund geflossener Fördermittel für den Abriss noch eine Bindefrist besteht. Zudem sprach sich der Gemeinderat mehrheitlich dafür aus, dass das Wohngebäude an der Erbgerichtsstraße herausgenommen wird. Die Bergbrüderschaft habe dort ihr Domizil, das vor nicht langer Zeit renoviert wurde. Beim Wirtschaftsgebäude Rittergut sei die Gemeinde noch mit dem CJD in Kontakt, in welcher Form der Verein eventuell das Gebäude weiter bewirtschaften möchte. Daher wurde das Haus zunächst aus der Beschlussfassung herausgenommen.

Am Ende blieben also noch zwei Immobilien übrig - Herrenhaus und die als Lager genutzte Turnhalle in Thermalbad Wiesenbad. Über die Internetseite der Kommune sollen sie nun angeboten werden. Finden sich für eines der Objekte ein oder mehrere Kaufinteressenten, wird sich der Rat erneut damit befassen, erklärte Bürgermeisterin Berit Schiefer. Zudem sei auch bereits mit der Reha-Klinik gesprochen worden, ob sie die alte Turnhalle kaufen möchte. Dies wurde laut der Bürgermeisterin abgelehnt. Sollte sich ein Käufer für das Gebäude finden, müsste zudem über einen anderen Lagerort für die Ortspyramide Thermalbad Wiesenbads nachgedacht werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.