Gemeinden arbeiten künftig zusammen

Thermalbad Wiesenbad.

Offiziell ist die umfassende Strukturreform innerhalb der sächsischen Landeskirche seit nunmehr fast einem Jahr in Kraft. Doch schon damals hatte Superintendent Olaf Richter vom Kirchenbezirk Annaberg - zu dem 50 Kirchgemeinden in den Altkreises Annaberg und Stollberg gehören - angekündigt: Bis alles neu zusammengewachsen ist, wird es Zeit brauchen. Zeit, die sich alle Beteiligten bewusst genommen haben beziehungsweise noch nehmen. So tritt beispielsweise das neue Schwesternkirchverhältnis der drei Kirchgemeinden Wiesa/Wiesenbad und Neundorf sowie Annaberg-Buchholz offiziell zum 1. Januar des nächsten Jahres in Kraft. Der feierliche Gottesdienst dazu, der derzeit coronabedingt nur sehr eingeschränkt möglich wäre, ist vorerst auf den Sommer verschoben. Er soll am 23. Mai im Kurpark in Thermalbad Wiesenbad nachgeholt werden, kündigt Tobias Dietze an. Er übernimmt ebenfalls ab 1. Januar die seit zwei Jahren vakante Pfarrstelle in Wiesa. (af)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.