Gesundheit - Beratung am Allergiemobil

Informationen und Rat zu Allergien, Asthma, Nesselsucht und Neurodermitis können sich Betroffene demnächst auf dem Annaberger Markt holen. Das Allergiemobil des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) macht am Dienstag kommender Woche Station in der Kreisstadt. Denn die Pollensaison ist noch nicht vorbei. Zu den bis in den Herbst fliegenden Gräserpollen gesellen sich noch Beifußpollen. Diese sind die wichtigsten Kräuterpollenallergene und besitzen eine mittelstarke allergene Potenz. Schon weniger als 20 Pollen pro Kubikmeter reichen, um eine allergische Reaktion beim Betroffenen auszulösen. Die Pollenflugzeit von Beifuß startet im Hochsommer und geht bis in den Herbst hinein, wie es in einer Mitteilung des Vereins heißt. Viele Betroffene reagieren demnach nicht nur auf die Pollen, sondern vor allem auch in Form von Kreuzreaktionen auf bestimmte Nahrungsmittel. Die Allergiemobile absolvieren rund 250 Termine jährlich. (urm)

0Kommentare Kommentar schreiben