Gewerkschaft schlägt Alarm

Annaberg-Buchholz.

Immer mehr Menschen im Erzgebirgskreis sind neben ihren Altersbezügen auf staatliche Stütze angewiesen. Gab es im Kreis 2008 noch 1598 Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, waren es im vorigen Jahr bereits 2084. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich auf Zahlen des Statistischen Landesamtes. Demnach erhalten in Sachsen jetzt rund 30.000 Rentnerinnen und Rentner Grundsicherung - 25 Prozent mehr als 2008. Den Trend sieht Volkmar Heinrich, Geschäftsführer der NGG-Region Dresden-Chemnitz, mit Sorge - und fordert "eine rentenpolitische Kurskorrektur". Vor allem die von der Bundesregierung angekündigte Grundrente müsse rasch angepackt werden. (stl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...