Giftgrüne Raupe entpuppt sich als Promi

Die Hitze des Sommers 2018 beschert der Region so manche Überraschung: Ein exotisches Tier, das an einen Psychothriller erinnert, krabbelt herum. Es handelt sich um einen Totenkopfschwärmer.

Beierfeld.

Sie ist giftgrün, mit markant blauer Zeichnung auf dem Rücken und gut zehn Zentimeter lang. So beschreibt Ramona Hoffmann die seltsame Raupe, die sie jetzt auf dem Fliederstrauch in ihrem Garten entdeckt hat.

Es ist die Raupe des Totenkopfschwärmers - und somit eines Falters, der eigentlich in den Tropen Afrikas heimisch ist. Doch mittlerweile kommt er auch weiter im Norden vor. Das imposante Wesen saß im Fliederstrauch in einem Garten in Beierfeld. Ein Exot mit Promistatus, wie sich schnell herausstellte. Denn wenn diese auffällige Raupe die Metamorphose hinter sich hat, entpuppt sie sich als Totenkopfschwärmer. Das ist jener gelb-braune Falter, den sicher viele vom Filmplakat oder dem Buchcover von "Das Schweigen der Lämmer" kennen. Nach der Romanvorlage von Thomas Harris erlangte der gleichnamige Psychothriller mit Jodie Foster und Anthony Hopkins in den Hauptrollen Ende der 1980er-Jahre Kultstatus.

In diesem Film will eine junge FBI-Studentin das Motiv des Serienkillers Buffalo Bill entschlüsseln und dazu das Wissen des inhaftierten Psychiaters Hannibal Lecter nutzen. Denn hierbei geht es nicht zuletzt um eine sehr subtile, pathologische Form der Verwandlung vom Mann zur Frau.

Doch zurück zum giftgrünen Krabbler, der in Beierfeld das Interesse weckte. "Die Raupe war nicht nur sehr groß, sondern ziemlich dick", sagt Hoffmann. Im Internet finden sich sogar Längenvergleich mit Zigaretten. Bevorzugt tummeln sich die Raupen auf Kartoffelpflanzen, Flieder, Sommerflieder und an Engelstrompeten. Der Stachel am Ende ihres Körpers sei übrigens ungefährlich. "Am nächsten Morgen war die Raupe weg", sagt die Beierfelderin. Nach dem Stadium der Verpuppung schlüpft ein Totenkopfschwärmer (Acherontia atropos), ein Nachtfalter. Handrückengroß mit einer Flügelspannweite von bis zu 10 Zentimetern. Und passend zum Thriller können die Falter des nachts schrille, pfeifende Geräusche erzeugen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...