Grenzpendler: So aufwendig ist die quarantänefreie Einreise für Firmen im Erzgebirge

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Von den erweiterten Möglichkeiten für eine quarantänefreie Einreise aus Tschechien machen hiesige Unternehmen rege Gebrauch. Das ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    martindamm
    28.03.2021

    jetzt mal an alle:
    versetzt euch bloß mal in die deren lage. wie würden wir denn entscheiden. die sind jetzt bei uns die woche lang in ferienwohnungen untergebracht obwohl sie bloß ein paar km nach hause haben!
    hauptsache UNSERE wirtschaft läuft!

    macht die grenzen wieder auf!!!

  • 10
    2
    Mittelständisch
    28.03.2021

    Ja und nein. Unsere tschechischen Kollegen werden vor ihrer Einreise in CZ getestet (negativer Test für die Einreise notwendig) und dann ab heute zwei mal die Woche direkt bei uns im Unternehmen. So fallen extra Wege für unsere tschechischen Kollegen weg und sie dürfen wieder arbeiten.

    Dafür haben wir einen Mitarbeiter fortbilden lassen. Die Entnahme erfolgt unter Aufsicht und muss dokumentiert werden.

    Eine Testpflicht für unsere deutschen Kollegen besteht hingegen nicht. Freiwillig und kostenfrei darf sich jeder Mitarbeiter testen lassen. Vorschreiben ist nicht zulässig.

    Ob der Virus wohl an Herkunft "seines Wirtes" interessiert ist?

  • 14
    3
    KTreppil
    28.03.2021

    Bei allem Verständnis, es ist mir auch durchaus bewusst, dass die meisten dieser Unternehmen auch nicht die großen Gewinner sind und wichtig für den Arbeitsmarkt sind, ich finde diese Möglichkeit zur quarantänefreien Einreise dennoch nicht richtig. Die Fallzahlen in den grenznahen Landkreisen Sachsens und Bayerns zu Tschechien sprechen glaub ich für sich. Wie wäre es wohl im umgekehrten Fall, ob sich Tschechien für derartige Ausnahmeregelungen öffnen würde und seine Bürger in ein eventuelles Mutationsgebiet Sachsen lassen würde? Frühjahr 2020 hat Tschechien da auch rigoros dicht gemacht. Hauptsache Deutschland zeigt den bösen und unveranwortlichen Malle Touristen klare Kante. Denn in den Firmen ist die Infektionsgefahr ja nicht so schlimm, das Virus ist doch nur in der Freizeit, wenn Menschen Spaß haben könnten, hoch ansteckend.