Herbstbeginn hält, was er verspricht

Heiter bis wolkig Manchmal ist Durchschnitt eine Erleichterung., so auch beim Wetterrückblick für den vergangenen Monat. Im September war alles so, wie es sein sollte.

Schlettau.

Temperaturen im Normalbereich und genügend Niederschlag: Nach den Rekordmonaten des Sommers konnte die Natur im September aufatmen. Laut den Messwerten der Kurt-Heitzig-Wetterstation in Schlettau lag das Temperaturmittel bei 12,5 Grad Celsius. "Die Abweichung nach der gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990 betrug nur 0,4 Grad Celsius nach oben", erklärt Sven Ziller, Betreiber der Wetterstation. Zum Vergleich: Im August lag die Abweichung noch bei 2,8 Grad, im Juni sogar bei knapp 6 Grad Celsius nach oben. Zwar war es zu Beginn des Monats noch einmal ziemlich warm, am 1. September wurde der Monatstopwert von 26,9 Grad Celsius gemessen. Doch es gab auch ziemlich kalte Nächte. Am kühlsten war es am 20. September. In dieser Nacht wurde nur 0,7 Grad gemessen.

In puncto Niederschlag meinte es der September besonders gut. "An 15 Tagen gab es insgesamt 103,8 Liter pro Quadratmeter." Ein Drittel mehr als üblich, so Ziller. Allein am 8. und 9. September kamen innerhalb von nur 30 Stunden 45 Liter pro Quadratmeter zusammen. Vor allem gegen Ende des Monats folgte ein Tief aufs andere. "Damit wurde die Grundlage für das starke Wachstum der Pilze in den Wäldern gelegt", sagt Sven Ziller.

Wie geht es mit dem Oktober weiter? "Die Nächte sind jetzt wieder länger als die Tage." Dennoch können sich die Erzgebirger in den kommenden Tagen auf gutes Wetter freuen. "Eine hochdruckbestimmte Südwestlage wird unser Wetter bestimmen." Doch spätherbstliches Wetter lässt nicht lange auf sich Warten. Herbststürme seien aber keine in Sicht. Und wie immer hat Sven Ziller zum Schluss noch eine Bauernregel rausgesucht: "Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein."

Die Informationen und Daten hat Sven Ziller zusammengestellt. Seit zehn Jahren betreibt er die Kurz-Heitzig-Wetterstation in Schlettau. Er ist Mitglied der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft. Weitere Infos und Wetterdaten finden Sie im Internet unter folgender Adresse. www.wetterfrosch-erzgebirge.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...