Herztage - Vorhofflimmern und die Folgen

Annaberg-Buchholz.

"Herz außer Takt - Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung" lautet das Thema der diesjährigen Herztage am Erzgebirgsklinikum Annaberg-Buchholz (EKA). Der ehemalige ärztliche Direktor Prof. Hans-Jürgen Volkmann wird dazu am Montag, 18 Uhr im großen Konferenzraum des Klinikums einen Vortrag halten. Anschließend beantworten er sowie Chefarzt Sven Spenke die Fragen der Anwesenden. Laut der Herzstiftung leben in Deutschland rund 1,8 Millionen Menschen mit Vorhofflimmern. Die Rhythmusstörung führe pro Jahr zu rund 30.000 Schlaganfällen. Durch die Gerinnungshemmung wird bei gefährdeten Patienten die Häufigkeit eines Schlaganfalls um 60 bis 70 Prozent vermindert. Doch es können dabei auch Nebenwirkungen auftreten. Deshalb geht es an dem Abend unter anderem um die Dosierung von Gerinnungshemmern und warum eine konsequente, vom Arzt verordnete Einnahme der Medikamente wichtig ist. tw

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...