Hurra! Der Weihnachtsbaum ist da

Jetzt kann die Adventszeit kommen. Am Dienstag wurde die 27 Meter hohe Fichte auf dem Annaberger Marktplatz aufgestellt. Viele Schaulustige ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

Annaberg-Buchholz/Steinbach.

Silvia Bräuer hat ihr Smartphone in der Hand und beobachtet die Arbeiter genau. Sie war am Dienstag eine von vielen Schaulustigen, die sich die Ankunft und das Aufstellen des Annaberger Weihnachtsbaumes nicht entgehen ließen. "Mein Sohn hilft mit", erklärte die Rentnerin. Ihn wollte sie einmal selbst bei der Arbeit beobachten und war mächtig stolz. Auch ein 71-jähriger Annaberger hielt die Einfahrt der Fichte über die Große Kirchgasse im Video fest. "Es ist das erste Mal, dass ich dabei bin", erzählte er. Er sei zufällig in der Innenstadt gewesen und habe mitbekommen, dass der Weihnachtsbaum kommt. Das wollte er sich nicht entgehen lassen.

Am Dienstagmittag kam der Baum in der Innenstadt an. Bereits Stunden zuvor begann die Fällung in der Nähe von Steinbach, wo die Fichte bisher am Abzweig Hauptstraße/Straße nach Satzung stand. Einmal aufgeladen, begann die Arbeit von Peter Umann. Er arbeitet bei der Stadtreinigung. Normalerweise hätte er am Dienstag eine Kehrmaschine gelenkt. Doch zum Glück war es der Tag des Weihnachtsbaumes und so fuhr er den 27 Meter langen Baum - einige Meter wurden bereits vor Ort gekürzt - nach Annaberg-Buchholz. Es war bereits sein vierter Baumtransport in Folge. Mit genügend Einweisern und Ruhe sei das aber kein Problem, so Umann. "Es macht richtig Spaß." Bevor der Weihnachtsmarkt am 29. November eröffnet wird, bekommt die Fichte noch rund 800 Lampen. Bis Ende Februar bleibt sie nun an Ort und Stelle. Erst wenn die Eisbahn, die nach dem Weihnachtsmarkt kommt, wieder abgebaut wird, ist es auch Zeit für die Fichte, den Platz wieder zu räumen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...