Im Mildenauer Wald wird kaum gefällt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mildenau.

Aufgrund der niedrigen Holzpreise wird der Holzeinschlag im Mildenauer Kommunalwald auch in diesem Jahr nahezu Null tendieren. Das teilte die Verwaltung mit. Lediglich bei Schadholz müsse gegebenenfalls reagiert werden. Das werde am Ende aber mehr Kosten verursache, als durch den Verkauf wieder eingespielt wird. Auch schon im vergangenen Jahr wurde so verfahren, hieß es weiter. Der Kommunalwald wird vom Staatsbetrieb Sachsenforst betreut. Laut Bürgermeister Andreas Mauersberger verfügt die Gemeinde über 22 Hektar Holzbodenfläche. (aed)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.