Ist mehr Verkaufsfläche notwendig?

Thum positioniert sich zu Discounter-Erweiterung

Thum/Ehrenfriedersdorf.

Die geplante Vergrößerung eines Einkaufsmarktes im Nachbarort Ehrenfriedersdorf hat während ihrer jüngsten Sitzung die Thumer Stadtratsmitglieder beschäftigt. Es sei selten, dass benachbarte Kommunen bei Bauvoranfragen von der Bauaufsichtsbehörde beteiligt würden, so Thums Bauamtschef Carsten Schubert. Das sei dann der Fall, wenn das Vorhaben überörtliche Bedeutung habe. Wie bei der vorliegenden Anfrage, denn schließlich hat ein erweitertes Angebot im Ort nebenan auch Auswirkungen auf die Einkaufsmärkte in Thum. Man habe den Eindruck, dass die Discounterdichte nicht der Kaufkraft und dem Bedarf in der Region entspreche, so Schubert. Deshalb empfahl die Verwaltung der Stadträten, der geplanten Erweiterung des Ehrenfriedersdorfer Netto unter einem Vorbehalt zuzustimmen. Der Bedarf an mehr Fläche solle anhand einer regionalen Betrachtung der Industrie- und Handelskammer (IHK) nachgewiesen werden. Dem folgten die Stadträte. Die Stellungnahme der Bergstadt hat laut Carsten Schubert jedoch nur einen empfehlenden Charakter, es entscheide die Bauaufsichtsbehörde im Landratsamt. (urm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...