"Jesus House" belebt alte Kirche

Hunderte Jugendliche besuchen Veranstaltungen

Annaberg-Buchholz.

Eigentlich ist die Trinitatiskirche in der Kreisstadt stillgelegt und zugenagelt. Aber Anfang März fanden dort täglich Abendveranstaltungen für junge Leute statt. Bis zu 240 Jugendliche saßen während dieser "Jesus House"-Veranstaltungen auf 25 Sofas, die im Vorfeld in die Kirche gebracht wurden. Ehrenamtliche dekorierten den kargen Innenraum, installierten eine Satellitenschüssel für Live-Übertragungen aus Wien sowie jede Menge Feuerlöscher, um Sicherheit zu gewährleisten.

60 Liter Diesel wurden verbraucht, um den Innenraum von 5 auf etwa 15 Grad Celsius hoch zu temperieren. Viel Energie floss auch in die Verpflegung der Gäste an den fünf Abenden. "Wir versorgten 130 Döner, 120 Pizzen und ebenso viele Jägerschnitzel", erinnert sich Thomas Hecking, Jugendwart im Kirchenbezirk Annaberg. Man orderte außerdem eine Gulaschkanone und Mitglieder der jungen Gemeinde Buchholz mischten an einem weiteren Abend zig Cocktails.

Das Format heißt "Jesus House". Als Veranstalter zeichnet der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) Annaberg. Unterstützt wurde er von der Evangelischen Jugend im Kirchenbezirk, dem Jugendamt, verschiedenen Firmen und dem Trägerverein Trinitatiskirche. "Wir haben uns für dieses Gebäude entschieden, weil die Kirche in ihrer Größe und Lage für unser Vorhaben einfach genial war", erklärt Hecking. Das Konzept ging auf. Im Vorprogramm und nach dem Essen sprachen einige Prominente wie Trialbiker Marco Hösel oder Langläuferin Julia Belger.

"Wir wollten in dieser Woche zeigen: Christ sein ist etwas Gutes und kann modern und zeitgemäß sein. Wir wollten Außenstehende einladen und über den christlichen Glauben reden. Und das ist uns gelungen", reflektiert Hecking. (chbn)

Weitere "Jesus House"-Veranstaltungen in der Region finden ab dem 21. März in Dorfchemnitz und Hormersdorf, ab 28. März in Crottendorf sowie ab 29. März in Ursprung statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...