Jöhstadt: Neues Geläut wird Sonntag geweiht

Die Preßnitztalbahn transportiert bereits Samstag die Glocken

Jöhstadt.

Es ist soweit. Am Sonntag werden die neuen Bronzeglocken für die St.-Salvator-Kirche Jöhstadt geweiht. Das Zeremoniell beginnt 14 Uhr auf dem Marktplatz der Bergstadt. Dort startet der Festumzug mit dem neuen Geläut hinunter zum Gotteshaus. Die Berg-Knapp- und Brüderschaft Jöhstadt sowie der Bergmännische Musikverein Jöhstadt/Grumbach werden die neuen Glocken geleiten. Natürlich sind dazu auch alle interessierten Bürger eingeladen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Kirchgemeinde sowie der Interessengemeinschaft (IG) Preßnitztalbahn. Im Anschluss findet vor der Kirche der Gottesdienst mit Glockenweihe statt.

Bereits am Samstag können die neuen Glocken mehrfach zwischen Steinbach und Jöhstadt in Augenschein genommen werden. Die Preßnitztalbahn befördert sie im Rahmen der planmäßigen Personenzugumläufe. Der erste Glockentransport startet demnach 10.05 Uhr ab Jöhstadt. Ab Steinbach fährt der erste "Glocken-Zug" um 11 Uhr. 15.45 Uhr soll auf dem Bahnhof Jöhstadt das symbolische Eintreffen der neuen Kirchenglocken gefeiert werden. Dazu spielen die Posaunenchöre Jöhstadt und Grumbach. 17 Uhr fahren die Glocken dann das letzte Mal von Steinbach nach Jöhstadt.

Schon Ende 1918, als die jetzt abgenommenen drei Eisenhartgussglocken für die Jöhstädter Kirche angeliefert wurden, erfolgte das mit der Eisenbahn und bis Jöhstadt dann mit der Preßnitztalbahn, so Mechthild Reuter von der IG. Daran soll mit dem Transport am Samstag erinnert werden.

Die neuen Bronzeglocken sind am 17. Juli bei der Firma Grassmayr in Innsbruck gegossen worden. Ehe sie in dieser Woche nach Jöhstadt gebracht wurden, erfolgte noch in Innsbruck die Abnahme durch den Glockensachverständigen Christian Schumann. Das passierte am 31. August.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.