Karlsroute nach Aue erhält Schilder

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue-Bad Schlema/Chemnitz.

Ab der kommenden Woche soll die Karlsroute zwischen Aue und Chemnitz beschildert werden. Wie Thomas Illmann, Chef des Oelsnitzer Bauamtes sagte, habe sich der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), bereit erklärt, die Radwegweisung der sächsischen Hauptradrouten zu übernehmen. Das Lasuv habe, da die Karlsroute zwischenzeitlich als eine der sächsischen Hauptradrouten unter der Nummer II-52 deklariert wurde, nunmehr eine Firma mit den Arbeiten im Abschnitt zwischen Aue und Chemnitz beauftragt. Diese sollen in der nächsten Woche begonnen werden und dann bis Ende Mai abgeschlossen sein. ( vh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.