Karpfen für den Heideteich

Der Anglerverein Obererzgebirge Annaberg-Buchholz hat das Gewässer gepachtet. Bei einer Fischart darin soll es nicht bleiben.

Geyer.

Der Anglerverein Obererzgebirge Annaberg-Buchholz wird künftig den Heideteich in einem beliebten Wandergebiet bei Geyer betreuen. Einen entsprechenden Fischereipachtvertrag über das kommunale Gewässer hat der Stadtrat befürwortet. Am Samstag sollen die ersten Karpfen in den Teich eingesetzt werden, erklärt Vereinsvorsitzender Jürgen Märtn.

In den letzten Tagen wurden bereits Kleinstfische wie Moderlieschen und Gründlinge eingesetzt. Davon würden sich etwa auch Tiere wie die Ringelnatter ernähren. In den nächsten Monaten sollen weitere Arten im Heideteich folgen. Geplant ist, dass dort später unter anderem Schleien, Regenbogenforellen und Saiblinge leben. "Wir wollen Vielfalt im Heideteich", sagt der Vereinsvorsitzende. Die Mitglieder der Gemeinschaft verbindet vor allem die Liebe zum Angelsport. Aber die aktive Mitarbeit zum Schutz von Natur und Umwelt sei eine weitere existenzielle Aufgabe, so der Anglerverein auf seiner Internetseite. Hege- und Pflegemaßnahmen in und an den Gewässern in Vereinsregie gehören regelmäßig dazu. Das soll auch am Heideteich so sein. Zudem liegt der Gemeinschaft die Nachwuchsgewinnung am Herzen.

Erst in diesem Jahr sind an dem Teich umfangreiche Bauarbeiten zur Damm-Sanierung im Auftrag der Stadt abgeschlossen worden. Nun ist er wieder für Wanderer zugänglich. "Wir freuen uns, dass sich so ein starker Verband gefunden hat, der den Heideteich bewirtschaften will", sagte Bürgermeister Harald Wendler. Zugleich bleibe das Gebiet natürlich touristisch nutzbar.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.