Kinder-Uni ergründet das Geheimnis der Zahlen

Eine Zeit- und Weltreise gab es am Sonntag im Neuen Ratssaal zu erleben. Die Organisatoren mussten dabei improvisieren.

Annaberg-Buchholz.

Wer braucht eigentlich Zahlen? Das war eine rhetorische Frage, die Elke Schmiedgen am Sonntag zu Beginn ihrer Vorlesung in der Kinder-Uni stellte. Und die Kinder zählten auf: Der Handwerker braucht sie, das Bezahlen beim Bäcker geht nicht ohne, Schule ohne Zahlen ginge gar nicht. Ein Junge antwortete freudestrahlend: "Der Steuerberater braucht auch Zahlen!" "Das Geheimnis der Zahlen", so lautete der Titel der Vorlesung der Kinder-Uni der TU Chemnitz am Sonntag im Neuen Ratssaal des Rathauses von Annaberg-Buchholz. Angekündigt war Prof. Dr. Birgit Brandt von der TU, doch machte eine plötzliche Erkrankung ihr und den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Doch Gabriele Lorenz, die Leiterin der Stadtbibliothek, wusste Rat, startete einen Hilferuf und fand in Elke Schmiedgen eine würdige Vertreterin. "Ich bin ja schon einige Zeit aus dem Beruf raus, aber diese Vorlesung traue ich mir schon zu", sagte die ehemalige Schulleiterin der Grundschule im Adam-Ries-Bildungszentrum. Und die 66-Jährige hat nichts verlernt, sie hatte sofort die Aufmerksamkeit der 84 Kinder und Eltern sicher. Elke Schmiedgen machte eine Zeit- und Weltreise mit den Kindern, kam über Babylonien und das alte Ägypten über die römischen Zahlen bald nach Annaberg-Buchholz mit seinem Rechenmeister Adam Ries. Anhand dessen Rechnungen auf den Linien zeigte Elke Schmiedgen das Rechnen in den Grundrechenarten.

"Mir hat die Kinder-Uni sehr viel Spaß gemacht. Und dass wir auch am Sonntag Mathematik machen, ist überhaupt nicht schlimm", sagte Bella Fee Mauersberger, die mit ihrer Mutter Susann die Mathe-Vorlesung verfolgte. "Das war auch für mich interessant, die Sachen über die Ursprünge des Rechnens hatte ich gar nicht mehr parat", bekannte Berit Jahn, die wegen Sohn Kimi die Mathematikstunde wahrnahm. Bei einigen Beispielrechnungen erstaunten die Antworten und vor allem das junge Alter der Antwortgeber selbst die altgediente Mathematiklehrerin Schmiedgen. Die Kooperation zwischen der TU Chemnitz und der Kreisstadt im Hinblick auf die Kinder-Uni geht weiter. "Wir haben noch ganz viele spannende Themen geplant", versprach Gabriele Lorenz.

Das Thema der nächsten Vorlesung der Kinder-Uni am 16. Februar heißt: "Können sich Menschen in der Zukunft Superkräfte leisten?" Los geht es 10.30 Uhr.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...