Kinderfest einige Wochen verschoben

Till Schwabe hat in Annaberg-Buchholz schon viel auf die Beine gestellt. Jetzt hatte der umtriebige Barbetreiber eine neue Idee - doch die muss noch etwas warten.

Annaberg-Buchholz.

Nach dem Eisfest vor wenigen Tagen am Schutzteich in Annaberg-Buchholz sollte es in der nächsten Woche anlässlich des Kindertages das nächste Veranstaltungsangebot für Familien geben - ein Kinderfest auf dem Marktplatz der Stadt. Die Idee dazu stammt einmal mehr von Till Schwabe, der schon mit so mancher verrückter Veranstaltungsidee für Aufsehen gesorgt hat.

"Es ist zweifelsohne eine tolle und begrüßenswerte Initiative, die Till Schwabe am 1. Juni geplant hatte. Dennoch haben wir uns angesichts der aktuellen Corona-Lage gemeinsam mit dem Veranstalter drauf verständigt, das geplante Kinderfest auf dem Annaberger Markt vorerst zu verschieben", erklärt Oberbürgermeister Rolf Schmidt (Freie Wählergemeinschaft) dazu. Wenn die Infektionszahlen in der Stadt so niedrig bleiben und der Freistaat Sachsen Anfang Juni weitere Lockerungen beschließt, dann soll das Fest aber in wenigen Wochen nachgeholt werden, verspricht er. Zurzeit wäre es aus seiner Sicht das falsche Signal, trotz des Verbots von Großveranstaltungen einige hundert Kinder samt Eltern auf dem Markt feiern zu lassen. "Das Festkonzept ermöglicht die Trennung der Kinder nicht in dem Maße, wie dies unter den aktuellen Abstandsregelungen erforderlich wäre", so der Oberbürgermeister nach einem Gespräch am Mittwoch zwischen Till Schwabe und Jochen Viessmann, dem zuständigen Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung. Dabei haben sich nach Angaben von Stadtsprecher Matthias Förster beide Seiten auf die Verschiebung des Festes geeinigt. Dann sollen unter dem Motto "Käti lädt ein" auch zahlreiche Maskottchen, die sonst auf der Annaberger Kät vertreten sind, den Annaberger Markt bevölkern. Außerdem sollen "Spindlers Puppenshow" sowie Musik und Spiele Kinder und Eltern begeistern.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.