Klein, aber oho: Sonnenblume wächst lieber in die Breite

Annelie Jaslan hat große Freude an einem Gewächs, das aus der Rolle fällt. Sie geht damit bei der Gartenmeisterschaft an den Start. Bis 28. September ist Zeit für Vorschläge.

Mildenau/Annaberg.

Gute Komposterde und Mist als Dünger: Den Gewächsen in Annelie Jaslans Hochbeet bekommt diese Mischung offensichtlich gut. Kartoffeln baut sie darin an, ebenso bunte Möhren und Artischocken. Und auch ein kleines Sonnenblumenkernchen hat sie dort im Frühjahr in die Erde gesteckt. Was daraus geworden ist, das war für sie eine Überraschung.

Die Sonnenblume schoss nicht wie gewöhnlich in die Höhe, sondern entwickelte sich zur "kleinen Dicken", wie Annelie Jaslan sie liebevoll nennt. "Sie ist nur 80 Zentimeter hoch. Aber unter der Hauptblüte kommen etwa noch 30 weitere Blüten. Ich habe sie mit Wollfäden markiert, um sie zu zählen", schildert die Mildenauerin. Es bereite ihr große Freude, das Gewächs anzusehen, das in einem Hochbeet gedeiht, das ihr Sohn für sie gebaut hat.

Mit der "kleinen Dicken" geht sie bei der Gartenmeisterschaft der "Freien Presse" Annaberg und des hiesigen RHG-Marktes an den Start - in der Kategorie Blumen/Exoten. Weitere Rubriken sind: Obst/Gemüse/Kräuter, Skurriles und die Sonderkategorie "Die schönsten naturnahen Gärten". Einsendeschluss ist der 28. September. Die Preisträger werden am 12. Oktober bei einem Kartoffelfest im RHG-Markt gekürt. Vorschläge können telefonisch oder per Mail unterbreitet werden.

red.annaberg@freiepresse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...