Kleine Päckchen, große Freude

Seit 19 Jahren ist Angela Völker in der Region Dreh- und Angelpunkt der Aktion "Kinder helfen Kindern". Mehr als 700 Päckchen für arme Kinder in Osteuropa wird sie in diesem Jahr auf die Reise schicken. Ein Besuch im Lager der guten Taten.

Ehrenfriedersdorf.

Die Kartons stapeln sich. Dutzende, Hunderte stehen im Keller des Hauses. Noch viel mehr sind es in einem nahegelegenen Lager. In mehreren Kisten liegen zudem Stifte, Spielsachen, Süßigkeiten, Mützen ... Willkommen in der Welt von Angela Völker.

Die 54-Jährige unterstützt seit 19 Jahren die Aktion "Kinder helfen Kindern". Dabei werden kleine Weihnachtspakete für Kinder aus armen Familien in Osteuropa gepackt. Bei Angela Völker laufen die Fäden in der Region zusammen. Sie sammelt zwischen Jöhstadt und Herold, Homersdorf und Drebach die Päckchen ein, packt in Schulen und Kindergärten gemeinsam mit den Kindern die Geschenkkartons. Im Jahr 2000 hat alles angefangen. Damals war die Ehrenfriedersdorferin auf die Aktion aufmerksam geworden. Von Anfang an fand sie toll, dass in die Päckchen nicht nur neue Dinge kommen, sondern Kinder dazu aufgerufen sind, in ihre eigenen Spielkisten zu schauen, um mit anderen zu teilen. "Jeder von uns kann etwas abgeben", sagt Angela Völker.

Im ersten Jahr ihres Engagements sammelte die Ehrenfriedersdorferin 30 Päckchen für die Aktion "Kinder helfen Kindern". In diesem Jahr werden es mehr als 700 sein. Denn was im Freundes- und Bekanntenkreis begann, ist mittlerweile viel größer geworden. Der Thermalbad Wiesenbader Kindergarten sei der erste gewesen, der sich anschloss. Über die Jahre folgten viele weitere. Angela Völker arbeitet nun mit vielen Schulen, Kitas, Geschäften, Sponsoren und Helfern zusammen. Sie ist der Kopf mehrerer kleiner Sammelstellen. Jedes einzelne Päckchen wird kontrolliert, auf Vollständigkeit überprüft, liebevoll bestückt und mit einem gemalten Bild und einem Gruß an den Empfänger versehen. Fehlt etwas, ergänzt es Angela Völker. Dafür sammelt und kauft sie das ganze Jahr über Spielzeug, Radiergummi, Stifte, Bürsten und Zahnbürsten und Handschuhe ... "Ich habe auch fleißige Stricklieseln, die Schals, Mützen und Handschuhe stricken." In Geschäften stehen zudem Spendendosen. Auch ihre Familie, allen voran ihr Mann, unterstützt sie.

Das Prinzip von "Kinder helfen Kindern", eine Aktion der Hilfsorganisation Adra, ist einfach. Es gibt standardisierte Kartons, die bei den Aktionsgruppen vor Ort abgeholt werden. In das Paket kommen Spielsachen, Bastel- und Schulbedarf, Hygieneartikel wie Zahnpasta und Haarspangen, Wärmespender und Süßigkeiten. Auf dem Karton wird vermerkt, ob das Paket für Jungen oder Mädchen ist und welche Altersgruppe angesprochen wird. Angela Völker kennt im Vorfeld das Zielland. In diesem Jahr reisen die Geschenke nach Albanien und Mazedonien. Abgeholt werden sie von dem Konvoi am 4. Dezember. Wer sich beteiligen möchte, kann noch bis Donnerstag mitmachen. Diese Form der Hilfe sei sehr direkt und nachhaltig, sagt Angela Völker: Auf der einen Seite sind die vielen armen Kinder, die vielleicht nur einmal in ihrem Leben ein Weihnachtsgeschenk erhalten. Auf der anderen Seite lernen die Kinder hierzulande, dass es auf der Welt Jungen und Mädchen gibt, die nichts haben.

Infos und Kontakt: 015757575801

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...