Klinik statt Weihnachtsmarkt

In eine einzige Eispiste hat der Regen gestern die Region verwandelt. Insbesondere der Annaberger Weihnachtsmarkt mit seiner Pflasterung war ab 10 Uhr nur noch eine Rutschbahn, das Areal wurde zunächst gemieden. Selbst ein erster Streueinsatz half nur wenig. Schon kurze Zeit später musste der Rettungsdienst anrücken. Ein Mann war auf den Hinterkopf gestürzt. Weil keine Besserung der Witterung eintrat, entschied die Stadtverwaltung kurz nach dem Mittag das für 17 Uhr geplante Pyramidenanschieben abzusagen. (tw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...