Knutfeuer brennt für einen guten Zweck

Bärenstein.

Eine Premiere gibt es am morgigen Freitag in Bärenstein zu erleben: das 1. "Baarnstaaner Baamverbrenne". Dahinter verbirgt sich eine erzgebirgische Variante des Knutfeuers oder auch Knutfestes - einem Brauch, der ursprünglich aus dem Norden Europas kommt. Nach dem Ende der Weihnachtszeit werden dabei Weihnachtsbäume im Feuer entsorgt. Ein Spektakel, das mehr und mehr auch in den Orten des Erzgebirges Einzug hält. Ab 17 Uhr brennt nun am Freitag das erste Knutfeuer in Bärenstein an der Feuerwehr. Es wird von den Erzieherinnen und Elternräten des AWO-Schulhortes "Räubärbande" der Arbeiterwohlfahrt und der freiwilligen Feuerwehr des Ortes veranstaltet. Die Einnahmen sollen unter anderem für eine Rutsche im Hort eingesetzt werden. (af)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...